Meerbusch: Zwei Mal rückte die Feuerwehr zu ange­brann­tem Essen aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch-​Büderich – Zwei sehr ähn­li­che Einsätze lie­ßen die Feuerwehr Meerbusch am Samstagnachmittag aus­rü­cken. Und in bei­den Fällen ver­hin­der­ten Heimrauchmelder und auf­merk­same Nachbarn womög­lich grö­ße­ren Schaden.

Im ers­ten Fall wurde die Feuerwehr kurz nach 15.00 Uhr auf die Roßbachstraße und im zwei­ten Fall gut zwei Stunden spä­ter auf die Neusser Straße geru­fen. In bei­den Wohnungen stand Essen auf dem Herd und hatte unbe­merkt den rich­ti­gen Genusszeitpunkt bereits deut­lich über­schrit­ten.

Die Löschzüge aus Büderich und Lank sowie die Drehleiter aus Osterath ver­schaff­ten sich vor Ort ein Bild von der Lage und nah­men unter Atemschutz das Kochgut vom Herd. Nach kräf­ti­gem Lüften der Räumlichkeiten war der Feuerwehreinsatz been­det.

Jeweils 35 Einsatzkräfte waren froh, dass nichts Schlimmeres pas­siert war.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)