Rommerskirchen: Erfolgloser Fluchtversuch – Bezirksbeamte und Mitarbeiter der Gemeinde waren schneller

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Montagnachmittag (23.01.), gegen 15:50 Uhr, kam einer Streifenwagenbesatzung, mit Bezirksbeamten aus Rommerskirchen und Grevenbroich, zwi­schen Deelen und Nettesheim, ein VW-​Golf entgegen.

Als des­sen Fahrer den Streifenwagen erblickte, gab er Gas und ver­suchte offen­sicht­lich uner­kannt zu ent­kom­men. Die Polizeibeamten folg­ten dem VW unver­züg­lich. Plötzlich hielt die­ser an, die Tür öff­nete sich und der Fahrer ver­suchte zu Fuß zu flüchten.

Den Polizeibeamten und Mitarbeitern der Gemeinde Rommerskirchen, die zuvor einen gemein­sa­men Einsatz mit den Bezirksdienstbeamten wahr­ge­nom­men hat­ten, gelang es, nach eini­gen hun­dert Metern den Flüchtenden ein­zu­ho­len und fest­zu­hal­ten. Es stellte sich her­aus, dass der 31-​jährige Kölner nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem stand er unter Drogeneinfluss.

Auf sei­ner Flucht ent­le­digte er sich ver­schie­de­ner Betäubungsmittel, die anschlie­ßend durch die Polizisten auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den konn­ten. Auf der Wache musste sich der Tatverdächtige einer Blutprobe unterziehen.

Ihn erwar­ten Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)