Korschenbroich: Glehner „Café International“ jetzt auch mit inter­na­tio­na­ler Küche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Glehn – Einmal im Monat soll es im Glehner „Café International“ künf­tig tra­di­tio­nelle Speisen aus unter­schied­li­chen Landesküchen geben.

Zum Auftakt am Mittwoch, 1. Februar 2017, um 17.30 Uhr gibt es paki­sta­ni­sche „Pakoras“, Gemüse im Kichererbsen-​Teig, und deut­sche Apfel-​Pfannkuchen. Die Veranstaltung im Jugendheim „SinnFlut“, Am Buscherhof 7 in Glehn, steht allen Interessierten offen.

Im Rahmen des „Café International“ sind Bürgerinnen und Bürger sowie in Glehn lebende Flüchtlinge alle zwei Wochen ein­ge­la­den, sich zu tref­fen und ken­nen zu ler­nen. „Bei Kaffee, Gebäck und gemein­sa­men Aktivitäten – wie etwa Billard spie­len – sol­len der Kontakt her­ge­stellt und Berührungsängste abge­baut wer­den“, erklärt Petra Köhnen, in der Stadtverwaltung zustän­dige Sachgebietsleiterin für Soziales. Die Aktivitäten im „Café International“ wer­den von Ehrenamtlichen begleitet.

Foto: Privat
(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)