Jüchen: Besucher des Neujahrskonzertes waren begeistert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die 12. Auflage des Neujahrskonzertes bescherte der Gemeinde Jüchen als Veranstalterin am ver­gan­ge­nen Sonntag ein aus­ver­kauf­tes Haus mit über 500 Besucher.

Bürgermeister Harald Zillikens legte mit sei­nem Neujahrsgruß und den guten Wünschen für 2017 den Anwesenden nahe, opti­mis­tisch ins neue Jahr zu star­ten. Hierbei hob er auch die aktu­el­len Weltgeschehnisse her­vor. „Wir leben in einer der wohl­ha­bends­ten und best funk­tio­nie­ren­den Demokratien.“

Grund genug für den Jüchener Bürgermeister, auch per­sön­lich opti­mis­tisch nach vorne zu bli­cken. In sei­ner Eröffnungsrede bedankte er sich beson­ders bei allen ehren­amt­lich Engagierten in der Gemeinde. Viele Ehrenamtler waren sei­ner Einladung gefolgt. Entsprechend sei­ner Ankündigung folgte zur Freude der Zuhörerinnen und Zuhörer ein abwechs­lungs­rei­ches und stim­mungs­vol­les Konzert.

Foto: Gemeinde

Jörg Enderle, Leiter der Concert Band des Gymnasiums Jüchen, stellte den Besuchern das Programm vor, das keine Wünsche offen ließ. Selbst Star Wars Fans wur­den bedient und fühl­ten sich auch musi­ka­lisch plötz­lich in inter­ga­lak­ti­schen Sphären. Evil Ways, Crossroads, Just Give Me A Reason und viele wei­tere Welthits erzeug­ten Gänsehautfeeling. “Das kann ein­fach keine Schülerband sein,” stellte die Besucherin Luise M. aus Brüggen fest, und attes­tiert: „Diese Band muss öfter auf die Bühne – ich würde kommen!“

Nach einer Pause, in wel­cher der Abiturjahrgang des Gymnasiums Jüchen für das leib­li­che Wohl sorgte, mar­schier­ten „The Rhine Area Pipes & Drums“ in schot­ti­scher Tracht auf, wie dies Brauch ist. Imposante Dudelsackklänge durch­dran­gen fortan die voll besetzte Peter-​Giesen-​Halle. Insgesamt 13 berühmte Songs stan­den auf dem Programm. Darunter „Drum Salute“, „Ode to Joy“, „Highland Cathedral“. Als Zugabe wurde „Amazing Grace“ offe­riert, wobei die Klänge sich im erstaun­ten Publikum wiederspiegelten. 

Bürgermeister Zillikens dankte allen Beteiligten: „Durch die pro­fes­sio­nell vor­ge­tra­ge­nen Stücke haben sowohl die Concert Band des Gymnasiums Jüchen als auch The Rhine Area Pipes and Drums für einen kurz­wei­li­gen und beein­dru­cken­den Konzertnachmittag gesorgt.“ Als Dank über­reichte der Bürgermeister den Bands eine Ehrengabe.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)