Dormagen: Empfang im Rathaus – Kindertollitäten set­zen ihr eige­nes Grundgesetz in Kraft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Im Karneval gilt für alle Dormagener ab sofort ein „Kinder-​Grundgesetz“. Erlassen wurde es von den Nachwuchs-​Tollitäten im Stadtgebiet, die auf Einladung von Bürgermeister Erik Lierenfeld erst­mals zu einem Empfang im Rathaus zusammenkamen. 

Auch aus befreun­de­ten Orten schlos­sen sich die Jugend-​Herrscher dabei den elf när­ri­schen Paragrafen an. So ver­füg­ten sie gemein­sam, dass es in den Kindergärten und Schulen fortan „nur noch gut gelaunte Kinder und Erwachsene“ geben soll. Tränen sind höchs­tens in Form von Freudentränen erlaubt.

Fotos(2): Stadt

Alle Kinder haben das Recht, Kamelle zu sam­meln und von Eintopfsamstag bis Rosenmontag schul­frei. Die Tollitäten for­dern außer­dem, „dass Alkohol auch an den tol­len Tagen nur in Maßen getrun­ken wer­den soll.“

Die fei­er­li­che Unterzeichnung des Kinder-​Grundgesetzes war der Höhepunkt des Empfangs, den die Stadt gemein­sam mit der KG Ahl Dormagener Junge aus­rich­tete. „Wir wol­len mit die­ser Veranstaltung dazu bei­tra­gen, den Kindertollitäten künf­tig noch mehr öffent­li­che Aufmerksamkeit zu schen­ken, wie dies zu unse­rer kin­der­freund­li­chen Stadt passt“, machte Bürgermeister Lierenfeld deut­lich. Diesem Ziel schlos­sen sich gleich auf Anhieb zehn Karnevalsgesellschaften an. Viel Applaus ern­te­ten ihre Kindertollitäten, als sie sich char­mant und gewitzt bei dem Empfang im Rathaus vorstellten.

So war die IG Delrather Karneval mit ihrer Kinderprinzessin Elena I. Hilgers ver­tre­ten. Von der Hackenbroicher KG Sonndachsjecke kamen Prinz Jam-​Joel I. Dellhofen, Bauer Anneke Müller und Jungfrau Mirja Lamczek. Die KG Rot-​Weiß Feste Zons ent­sandte Prinz Lisa I. Nipkow und Prinzessin Fee Lehmann. Aus Stürzelberg reis­ten Prinz Jannis I. Schmitz, Bauer Celina Hahn und Jungfrau Rieke Schmitz mit ihrem Gefolge an. Heimrecht genoss in der Innenstadt die Kinderprinzessin Julia I. Hauptmann von den „Ahl Dormagener Junge“.

Im Zeichen der Freundschaft unter den Karnevalisten betei­lig­ten sich dar­über hin­aus die Orte Rommerskirchen (Prinz Jonas I. Meisen und Prinzessin Julia Sophie II. Drillen), Monheim (Prinz Robert Schmidt und Prinzessin Maya Schmeil), Gustorf (Prinz Vano I. Chanzadian und Prinzessin Anna-​Lena von der Straße) und Langenfeld (Prinz Felix I. Güldenmeister und Prinzessin Luka I. Halbach vom Heimatverein Postalia sowie Prinz Jannik I. Gläsel und Prinzessin Chiara I. Claasen von der IG Bercheser Veedelszoch) an dem Empfang. Auch in die­sen Orten gilt nun das Kinder-Grundgesetz.

Ein gro­ßes Dankeschön galt Ingo Bouvelet von den „Ahl Dormagener Junge“, der die eigens gestal­te­ten Orden für die Kindertollitäten spen­dete. Eröffnet wurde der Empfang mit einem Auftritt der „Tanzsterne“.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)