Meerbusch: Rollstuhlfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Am 19.01.2017, gegen 20:44 Uhr, befuhr ein 75-​jähriger Mann aus Trier mit sei­nem Rollstuhl die Meerbuscher Straße. 

In Höhe eines dor­ti­gen Hotels wollte er die Straße von links nach rechts que­ren. Eine 46-​jährige Frau aus Meerbusch befuhr mit ihrem PKW zeit­gleich die Meerbuscher Straße aus Richtung Osterath kom­mend in Fahrtrichtung Büderich.

Die Autofahrerin bemerkte den Rollstuhlfahrer offen­sicht­lich zu spät und konnte trotz sofor­ti­ger Bremsung einen Zusammenstoß nicht vermeiden.

Der Rollstuhlfahrer stürzte und zog sich meh­rere Verletzungen zu. Er musste sta­tio­när in einem Krankenhaus ver­blei­ben. Lebensgefahr besteht nicht. Es ent­stand gerin­ger Sachschaden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)