Jüchen: Bescheide über Grundbesitzabgaben wer­den verschickt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Gemeindeverwaltung ver­sen­det in der kom­men­den Woche ca. 8.500 Grundbesitzabgabenbescheide für das Jahr 2017 an alle Haus- und Grundstückseigentümer bzw. Gebührenpflichtige.

Mit die­sen Bescheiden wird die gemeind­li­che Grundsteuer, die Abfallentsorgungsgebühren, die Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühren sowie die Gebühren für die Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung festgesetzt.

Sowohl die Hebesätze für die Grundsteuern A und B als auch die meis­ten Gebührensätze der übri­gen Grundbesitzabgaben sind gegen­über dem Vorjahr unver­än­dert geblie­ben. Ausnahme ist die Abfallentsorgungsgebühr. Diese musste auf­grund des neuen Ausschreibungsergebnisses der Entsorgungsleistung gegen­über dem Vorjahr leicht ange­ho­ben wer­den (Restmüll 2016: 1,67 €/​Liter 2017: 1,87 €/​Liter; Biomüll 2016: 0,334 €/​Liter 2017: 0,375 €/​Liter).

Für Fragen zum Abgabenbescheid steht das Team des Steueramtes unter den Rufnummern 02165/​915‑2020 oder 2021 gerne zur Verfügung. In den ers­ten Tagen nach Zustellung der Bescheide kann es wegen der erfah­rungs­ge­mäß hohen Anzahl von Anfragen bei der tele­fo­ni­schen oder per­sön­li­chen Kontaktaufnahme zu Wartezeiten kom­men. Die Gemeindeverwaltung bit­tet dies­be­züg­lich um Verständnis.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)