Grevenbroich: Unfallverursacher flüch­tete mit hoher Geschwindigkeit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Frimmersdorf (ots) – Am Donnerstagmorgen (19.01.), gegen 07:00 Uhr, befuhr ein 46-​jähriger Grevenbroicher mit sei­nem Opel Corsa die Straße „Im Herrenbusch” und bog nach links auf die Straße „In der Laag” ab.

Als er in den Rückspiegel schaute, sah er einen dunk­len gro­ßen Pkw der zunächst mit hoher Geschwindigkeit und dann offen­bar mit Vollbremsmanöver von hin­ten auf ihn zukam. Das Bremsmanöver half nicht – es kam zum Auffahrunfall, in des­sen Verlauf auch noch ein am Straßenrand gepark­ter Nissan in Mitleidenschaft gezo­gen wurde.

Der Opel Corsa wurde so stark beschä­digt, dass er nicht mehr fahr­be­reit war. Sein Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher flüch­tete nach dem Aufprall mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Frimmersdorfer Straße, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Eine Fahndung nach dem dunk­len Wagen, der erheb­lich beschä­digt sein müsste, blieb bis­lang erfolg­los. Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise auf den flüch­ti­gen Fahrer oder auf sein Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)