Rhein-Kreis Neuss: Landrat überreichte Brigitte Albrecht das Bundesverdienstkreuz am Bande

Rhein-Kreis Neuss – Von Herzlichkeit geprägt war die Feierstunde im Kunstcafé EinBlick: Brigitte Albrecht erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreichte der Gründerin und Geschäftsführerin des Kaarster Cafés die Auszeichnung. Alle Gäste und insbesondere die Mitarbeiter in dem gut gefüllten Café waren sich einig: Die 66-Jährige hat das Bundesverdienstkreuz mehr als verdient. Sie setzt sich seit Jahrzehnten engagiert für Menschen mit Behinderung ein.

In seiner Laudatio betonte Petrauschke: „Brigitte Albrecht hat sich ausgezeichnet – und wird nun selbst ausgezeichnet.“ Die Kaarsterin habe sich viele Jahre im sozialen Bereich engagiert. Im Kunstcafé EinBlick ermöglicht sie zusammen mit ihrem Team die Begegnung und das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Brigitte Albrecht wurde in Düsseldorf geboren und lebt heute in Kaarst. Bis zu ihrem Ruhestand im September 2014 war sie als Lehrerin an der Sebastianus-Schule in Holzbüttgen tätig, einer Förderschule des Rhein-Kreises Neuss mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Als Kunstpädagogin erstellte sie das erste Medienkonzept der Schule und unterstützte die Schüler auch dabei, Erfahrungen in der Berufspraxis zu sammeln. Immer noch bietet sie ehrenamtlich eine Werk-AG für Schüler der Sebastianus-Schule an.

Bundesverdienstkreuz am Bande: Brigitte Albrecht erhielt die hohe Auszeichnung von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss

Bereits im Jahr 2004 gründete Brigitte Albrecht das Kunstcafé EinBlick in Kaarst und ist heute ehrenamtliche Geschäftsführerin dieses integrativen Gastronomiebetriebs. Etwa die Hälfte der Angestellten sind Menschen mit geistiger Behinderung. Das Kunstcafé war das erste Integrationsprojekt in Nordrhein-Westfalen in privater Trägerschaft: Es wird durch einen Förderverein sowie durch Spenden und Partnerschaften finanziert.

Im Café EinBlick finden kulturelle Veranstaltungen statt wie Ausstellungen, Musikevents, Lesungen und Tanzkurse. Im vergangenen Jahr wurde die Einrichtung vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga als einer von zehn besonders familienfreundlichen gastronomischen Betrieben ausgezeichnet.

Darüber hinaus organisiert und begleitet die Kaarsterin Segelfreizeiten auf dem Ijsselmeer für junge Menschen und veranstaltete zuletzt 2016 den dritten „Spray Day“ in Kaarst, einen Graffiti-Aktionstag. Auch bei dem Modellprojekt „Region Inklusiv(e) – Formen und Farben im Rhein-Kreis Neuss“ des Rhein-Kreises Neuss und des Landes NRW hat sich Brigitte Albrecht beteiligt. Sie organisierte zusammen mit dem Kreiskulturzentrum Sinsteden und dem Internationalen Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ des Rhein-Kreises Neuss eine Reihe von Kunstaktionen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung.

„Es braucht einen langen Atem, um das Engagement von Brigitte Albrecht zu würdigen“, betonte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und dankte der Kunstpädagogin für ihren unermüdlichen Einsatz. Das Bundesverdienstkreuz ist bereits die vierte Würdigung für die Kaarsterin: 2011 erhielt sie die Ehrenmedaille der Stadt Kaarst, 2013 den Ehrenpreis für soziales Engagement vom LVR sowie im selben Jahr den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)