Rhein-Kreis Neuss: Land­rat über­reichte Bri­gitte Albrecht das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Bande


Rhein-Kreis Neuss – Von Herz­lich­keit geprägt war die Fei­er­stunde im Kunst­café Ein­Blick: Bri­gitte Albrecht erhielt das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Bande.

Land­rat Hans-Jür­gen Petrauschke über­reichte der Grün­de­rin und Geschäfts­füh­re­rin des Kaars­ter Cafés die Aus­zeich­nung. Alle Gäste und ins­be­son­dere die Mit­ar­bei­ter in dem gut gefüll­ten Café waren sich einig: Die 66-Jäh­rige hat das Bun­des­ver­dienst­kreuz mehr als ver­dient. Sie setzt sich seit Jahr­zehn­ten enga­giert für Men­schen mit Behin­de­rung ein.

In sei­ner Lau­da­tio betonte Petrauschke: „Bri­gitte Albrecht hat sich aus­ge­zeich­net – und wird nun selbst aus­ge­zeich­net.“ Die Kaars­te­rin habe sich viele Jahre im sozia­len Bereich enga­giert. Im Kunst­café Ein­Blick ermög­licht sie zusam­men mit ihrem Team die Begeg­nung und das Mit­ein­an­der von Men­schen mit und ohne Behin­de­rung.

Bri­gitte Albrecht wurde in Düs­sel­dorf gebo­ren und lebt heute in Kaarst. Bis zu ihrem Ruhe­stand im Sep­tem­ber 2014 war sie als Leh­re­rin an der Sebas­tia­nus-Schule in Holz­bütt­gen tätig, einer För­der­schule des Rhein-Krei­ses Neuss mit dem För­der­schwer­punkt Geis­tige Ent­wick­lung. Als Kunst­päd­ago­gin erstellte sie das erste Medi­en­kon­zept der Schule und unter­stützte die Schü­ler auch dabei, Erfah­run­gen in der Berufs­pra­xis zu sam­meln. Immer noch bie­tet sie ehren­amt­lich eine Werk-AG für Schü­ler der Sebas­tia­nus-Schule an.

Bun­des­ver­dienst­kreuz am Bande: Bri­gitte Albrecht erhielt die hohe Aus­zeich­nung von Land­rat Hans-Jür­gen Petrauschke. Foto: S. Bün­tig /​Rhein-Kreis Neuss

Bereits im Jahr 2004 grün­dete Bri­gitte Albrecht das Kunst­café Ein­Blick in Kaarst und ist heute ehren­amt­li­che Geschäfts­füh­re­rin die­ses inte­gra­ti­ven Gas­tro­no­mie­be­triebs. Etwa die Hälfte der Ange­stell­ten sind Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung. Das Kunst­café war das erste Inte­gra­ti­ons­pro­jekt in Nord­rhein-West­fa­len in pri­va­ter Trä­ger­schaft: Es wird durch einen För­der­ver­ein sowie durch Spen­den und Part­ner­schaf­ten finan­ziert.

Im Café Ein­Blick fin­den kul­tu­relle Ver­an­stal­tun­gen statt wie Aus­stel­lun­gen, Musi­ke­vents, Lesun­gen und Tanz­kurse. Im ver­gan­ge­nen Jahr wurde die Ein­rich­tung vom Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band Dehoga als einer von zehn beson­ders fami­li­en­freund­li­chen gas­tro­no­mi­schen Betrie­ben aus­ge­zeich­net.

Dar­über hin­aus orga­ni­siert und beglei­tet die Kaars­te­rin Segel­frei­zei­ten auf dem Ijs­sel­meer für junge Men­schen und ver­an­stal­tete zuletzt 2016 den drit­ten „Spray Day“ in Kaarst, einen Graf­fiti-Akti­ons­tag. Auch bei dem Modell­pro­jekt „Region Inklusiv(e) – For­men und Far­ben im Rhein-Kreis Neuss” des Rhein-Krei­ses Neuss und des Lan­des NRW hat sich Bri­gitte Albrecht betei­ligt. Sie orga­ni­sierte zusam­men mit dem Kreis­kul­tur­zen­trum Sin­steden und dem Inter­na­tio­na­len Mund­art­ar­chiv „Lud­wig Sou­ma­gne“ des Rhein-Krei­ses Neuss eine Reihe von Kunst­ak­tio­nen für Kin­der und Jugend­li­che mit und ohne Behin­de­rung.

Es braucht einen lan­gen Atem, um das Enga­ge­ment von Bri­gitte Albrecht zu wür­di­gen“, betonte Land­rat Hans-Jür­gen Petrauschke und dankte der Kunst­päd­ago­gin für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz. Das Bun­des­ver­dienst­kreuz ist bereits die vierte Wür­di­gung für die Kaars­te­rin: 2011 erhielt sie die Ehren­me­daille der Stadt Kaarst, 2013 den Ehren­preis für sozia­les Enga­ge­ment vom LVR sowie im sel­ben Jahr den Ver­dienst­or­den des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len.

(19 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)