Rhein-​Kreis Neuss: Landrat über­reichte Brigitte Albrecht das Bundesverdienstkreuz am Bande

Rhein-​Kreis Neuss – Von Herzlichkeit geprägt war die Feierstunde im Kunstcafé EinBlick: Brigitte Albrecht erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke über­reichte der Gründerin und Geschäftsführerin des Kaarster Cafés die Auszeichnung. Alle Gäste und ins­be­son­dere die Mitarbeiter in dem gut gefüll­ten Café waren sich einig: Die 66-​Jährige hat das Bundesverdienstkreuz mehr als ver­dient. Sie setzt sich seit Jahrzehnten enga­giert für Menschen mit Behinderung ein.

In sei­ner Laudatio betonte Petrauschke: „Brigitte Albrecht hat sich aus­ge­zeich­net – und wird nun selbst aus­ge­zeich­net.“ Die Kaarsterin habe sich viele Jahre im sozia­len Bereich enga­giert. Im Kunstcafé EinBlick ermög­licht sie zusam­men mit ihrem Team die Begegnung und das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Brigitte Albrecht wurde in Düsseldorf gebo­ren und lebt heute in Kaarst. Bis zu ihrem Ruhestand im September 2014 war sie als Lehrerin an der Sebastianus-​Schule in Holzbüttgen tätig, einer Förderschule des Rhein-​Kreises Neuss mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Als Kunstpädagogin erstellte sie das erste Medienkonzept der Schule und unter­stützte die Schüler auch dabei, Erfahrungen in der Berufspraxis zu sam­meln. Immer noch bie­tet sie ehren­amt­lich eine Werk-​AG für Schüler der Sebastianus-​Schule an.

Bundesverdienstkreuz am Bande: Brigitte Albrecht erhielt die hohe Auszeichnung von Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss

Bereits im Jahr 2004 grün­dete Brigitte Albrecht das Kunstcafé EinBlick in Kaarst und ist heute ehren­amt­li­che Geschäftsführerin die­ses inte­gra­ti­ven Gastronomiebetriebs. Etwa die Hälfte der Angestellten sind Menschen mit geis­ti­ger Behinderung. Das Kunstcafé war das erste Integrationsprojekt in Nordrhein-​Westfalen in pri­va­ter Trägerschaft: Es wird durch einen Förderverein sowie durch Spenden und Partnerschaften finan­ziert.

Im Café EinBlick fin­den kul­tu­relle Veranstaltungen statt wie Ausstellungen, Musikevents, Lesungen und Tanzkurse. Im ver­gan­ge­nen Jahr wurde die Einrichtung vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga als einer von zehn beson­ders fami­li­en­freund­li­chen gas­tro­no­mi­schen Betrieben aus­ge­zeich­net.

Darüber hin­aus orga­ni­siert und beglei­tet die Kaarsterin Segelfreizeiten auf dem Ijsselmeer für junge Menschen und ver­an­stal­tete zuletzt 2016 den drit­ten „Spray Day“ in Kaarst, einen Graffiti-​Aktionstag. Auch bei dem Modellprojekt „Region Inklusiv(e) – Formen und Farben im Rhein-​Kreis Neuss” des Rhein-​Kreises Neuss und des Landes NRW hat sich Brigitte Albrecht betei­ligt. Sie orga­ni­sierte zusam­men mit dem Kreiskulturzentrum Sinsteden und dem Internationalen Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ des Rhein-​Kreises Neuss eine Reihe von Kunstaktionen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung.

Es braucht einen lan­gen Atem, um das Engagement von Brigitte Albrecht zu wür­di­gen“, betonte Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und dankte der Kunstpädagogin für ihren uner­müd­li­chen Einsatz. Das Bundesverdienstkreuz ist bereits die vierte Würdigung für die Kaarsterin: 2011 erhielt sie die Ehrenmedaille der Stadt Kaarst, 2013 den Ehrenpreis für sozia­les Engagement vom LVR sowie im sel­ben Jahr den Verdienstorden des Landes Nordrhein-​Westfalen.

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)