Rommerskirchen: Ortsteilgespräch Evinghoven – Sicherheit für Kinder wei­ter verbessert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – „Die erste Bürgeranregung aus dem Ortsteilgespräch in Evinghoven ist bereits umge­setzt“, freut sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens. 

Dort wurde ange­regt, den Bereich um die Kindertagesstätte „Kleine Riesen“ als Tempo-​30-​Zone aus­zu­wei­sen. Diesem Wunsch kam die Gemeinde rasch nach. Seit November letz­ten Jahres kön­nen Tempo 30-​Zonen durch eine neue Regelung der Straßenverkehrsordnung in unmit­tel­ba­rer Nähe von Kindertagesstätten ein­ge­rich­tet werden.

Damit lie­gen alle Rommerskirchener Kindertagesstätten nun in einer Tempo-​30-​Zone“, erklärt Dr. Martin Mertens, der die Prüfung der Umwandlung des Teilstückes der Widdeshovener Straße in Evinghoven eben­falls schon initi­iert hatte.

Künftig dür­fen Verkehrsteilnehmer vor der Kindertagesstätte „Kleine Riesen“ in Evinghoven nicht mehr als 30 km/​h fah­ren. Diese Einschränkung gilt mon­tags bis frei­tags zwi­schen 07:00 und 17:00 Uhr.

Es liegt mir am Herzen die Sicherheit unse­rer Kleinsten ste­tig zu ver­bes­sern. Hierdurch haben wir einen wei­te­ren, wich­ti­gen Beitrag leis­ten kön­nen“, erklärt Bürgermeister Dr. Mertens abschließend. 

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)