Neuss: Offenbar ver­wirr­ter Mann ver­letzt Passanten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Freitag (13.1.), gegen 13 Uhr, gin­gen bei der Polizei gleich meh­rere Notrufe ein, weil ein offen­bar ver­wirr­ter Mann schein­bar wahl­los auf Passanten ein­ge­schla­gen hatte.

An einer Bushaltestelle am Neusser Bahnhof ver­letzte der Verdächtige eine junge Frau durch einen Schlag ins Gesicht. Auf der Furth erlitt ein 54-​jähriger Neusser durch den bis dato Unbekannten eine Platzwunde am Kopf, die eine Behandlung im Krankenhaus not­wen­dig machte.

Im Folgenden kam es noch zu einer gefähr­li­chen Situation, als der Angreifer im Bereich Theodor-​Heuss-​Platz plötz­lich vor einen Bus trat und bei­nah erfasst wurde.

  • Zeugen beschrie­ben den Tatverdächtigen als dun­kel­häu­tig, beklei­det mit einer dicken, schwar­zen Jacke.
  • Beamte der Polizeiwache Neuss konn­ten die beschrie­bene Person am Hauptbahnhof Neuss festnehmen.

Da sich bei dem 26-​Jährigen Hinweise auf eine mög­li­che psy­chi­sche Erkrankung erga­ben, wur­den ein Arzt und das Ordnungsamt hin­zu­ge­zo­gen, die den Verdächtigen in eine psych­ia­tri­sche Fachklinik ein­wie­sen. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats dau­ern an.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)