Korschenbroich: Feierstunde für Inhaber der Ehrenamtskarte und Helfer

Korschenbroich – 53 Menschen aus der Stadt Korschenbroich haben 2016 die Ehrenamtskarte NRW erhalten.

Im Rahmen einer Feierstunde hat die Stadt am Mittwochabend, 11. Januar, diesen Bürgerinnen und Bürgern sowie den ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlingshilfe für ihr Engagement gedankt.

Auf Einladung des Sachgebietes für Soziales waren 65 Personen in den Ratssaal gekommen. Im Rahmen der Veranstaltung sprach Bürgermeister Marc Venten allen freiwillig Tätigen seinen besonderen Dank aus. Den Karten-Inhabern konnte er zudem eine Urkunde und erstmalig auch eine Anstecknadel überreichen.

Foto: Stadt

Ehrenamtliche Arbeit in all ihren Facetten und Tätigkeitsfeldern sei Ausdruck von Verantwortungsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in einer Stadt, von Solidarität mit der Gemeinschaft, sagte Venten. „Ehrenamtliches Engagement ist auch Ausdruck von Subsidiarität. Der Staat verzichtet auf die Übernahme von Aufgaben, die von einzelnen, von kleineren Gemeinschaften oder von freien Trägern genauso gut – oft auch besser erfüllt werden können. All dies funktioniert in unserer Stadt in sehr vielen Bereichen vorbildlich.“

Die 53 im vergangenen Jahr ausgegebenen Karten nannte Venten „eine stattliche Zahl“. Doch seien damit sicherlich nicht alle Menschen erfasst, die die Voraussetzungen hierfür erfüllen würden. „Denn gerade in unserer Stadt sind zahlreiche Bürger ehrenamtlich engagiert“, verdeutlichte der Bürgermeister. Er ermutigte die Anwesenden, die Ehrenamtskarte zu beantragen, um auf diesem Wege ein kleines Dankeschön für ihre Tätigkeit zu erhalten und die Vergünstigungen, die die Karte bietet, nutzen zu können.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)