Rhein-​Kreis Neuss: Einbrecher kamen tags­über – Kripo sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Korschenbroich, Kaarst (ots) – Die Polizei nahm am Mittwoch (11.1.) an fol­gen­den Tatorten die Ermittlungen nach aktu­el­len Wohnungseinbrüchen auf:

An der Ulmenallee in Neuss-​Norf hebel­ten Täter ein Küchenfenster auf. Nach ers­ten Erkenntnissen der Kripo gelang­ten sie jedoch nicht ins Haus. Möglicherweise wur­den sie durch Passanten „gestört”. Die Tatzeit lag zwi­schen 17:45 und 18 Uhr.

In Dormagen such­ten die Ermittler eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus „Am Rath” auf. Unbekannte hat­ten hier, zwi­schen 11:30 und 14 Uhr, das Türschloss der Mieter ent­fernt, nach­dem sie sich (auf noch unbe­kann­tem Weg) Zugang zum Hausflur ver­schafft hat­ten. Über mög­li­che Beute lie­gen noch keine gesi­cher­ten Erkenntnisse vor.

An der Blankstraße” in Korschenbroich blie­ben Hebelversuche von Einbrechern an der Terrassen‑, der Keller- und der Garagentür eines Einfamilienhauses offen­bar erfolg­los. Die Täter zogen unver­rich­te­ter Dinge von dan­nen. Sie müs­sen sich zwi­schen 17 und 18 Uhr an der Anschrift auf­ge­hal­ten haben und bra­chen ihr Vorhaben mög­li­cher­weise ab, als die Bewohner heimkehrten.

Weniger Glück hat­ten Hausbewohner in Kleinenbroich. Zwischen 8:30 und 20:30 Uhr, schlu­gen Diebe am Beethovenweg und an der Nordstraße zu. Am Beethovenweg bra­chen Täter die Balkontür eines Einfamilienhauses auf. Bei ihrer Suche nach Wertvollem stie­ßen sie auf eine Breitling-​Uhr und einen gol­de­nen Ring. An der Nordstraße ver­schaff­ten sich die Einbrecher durch ein ein­ge­schla­ge­nes Fenster Zutritt zum Haus und stah­len eben­falls Schmuck.

In Kaarst an der Kleinenbroicher Straße schlu­gen Unbekannte ein Fenster ein. Sie durch­wühl­ten Schränke und Schubladen und ent­ka­men anschlie­ßend uner­kannt mit Geld und Schmuck. Die Tat geschah wäh­rend der Abwesenheit der Hausbewohner, zwi­schen 17:30 und 20 Uhr.

An der Moselstraße in Kaarst hebel­ten Einbrecher, zwi­schen 19:20 und 22:30 Uhr, die Balkontür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf und durch­such­ten diverse Räumlichkeiten. Abgesehen hat­ten es die Täter offen­bar auf Schmuck. Auch ein Mobiltelefon fiel ihnen in die Hände.

Die Polizei sicherte Spuren an den genann­ten Tatorten, setzt bei ihren Ermittlungen aber auch auf Zeugen, die sich mög­li­cher­weise erin­nern, ver­däch­tige Beobachtungen gemacht zu haben. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)