Neuss: Verbraucherzentrale eröff­net – Meererhof

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Für die Eröffnung der neuen Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Neuss waren zunächst in lan­gem Ringen öff­nete jetzt die Verbraucherzentrale in Neuss am end­gül­ti­gen Standort offi­zi­ell ihre Pforten. 

Ob kos­ten­träch­tige Vertragsfallen auf Internet- Seiten, kryp­ti­sche Klauseln in Mobilfunkverträgen oder undurch­sich­tige Preisgestaltungen von Stromtarifen:

Schnellen Durchblick und kom­pe­ten­ten recht­li­chen Rat fin­den Bürgerinnen und Bürger jetzt prak­tisch vor der Haustür am Meererhof 1a. Bürgermeister Reiner Breuer betonte in sei­nem Grußwort die beson­dere Bedeutung einer Verbraucherberatung: „Unsere Stadt wird damit um ein wich­ti­ges Dienstleistungs- und Informationsangebot für Bürgerinnen und Bürger rei­cher. Ich bin sicher, dass sich die Einrichtung zu einer viel gefrag­ten Anlaufstelle für alle Fragen und Probleme rund um den pri­va­ten Haushalt entwickelt.“

Bürgermeister Reiner Breuer (r.) eröff­nete die
Verbraucherzentrale Neuss gemein­sam mit Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbrauchzentrale NRW, Hans-​Christian Markert, Neusser Landtagsabgeordneter, Dorothea Khairat, Leiterin der Neusser Vebraucherzentrale, und NRW-​Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (v.l.). Foto: Stadt

Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, dankte der Stadt für ihr inten­si­ves Bemühen, eine Beratungsstelle in Neuss ein­zu­rich­ten und für die Zusage, 50 Prozent der lau­fen­den Kosten hier­für auf­zu­brin­gen: „Endlich kann die Verbraucherzentrale NRW auch in der größ­ten Stadt des Rhein-​Kreises Neuss eine Beratungsstelle eröff­nen. Wir freuen uns sehr, dass es auch hier gelun­gen ist, eine neue Beratungsstelle mit einem umfas­sen­den Angebot zur anbie­ter­un­ab­hän­gi­gen Verbraucherinformation ein­zu­rich­ten – und so einen bür­ger­na­hen Zugang zum Recht zu ebnen.“

Die Leiterin der Beratungsstelle Dorothea Khairat freut sich gemein­sam mit ihrem Team im end­gül­ti­gen Domizil am Meererhof 1a auf noch mehr Anfragen – ob per­sön­lich, am Telefon oder per E‑Mail. Neben Informationen über Produkte und Dienstleistungen sowie all­ge­meine Rechtsberatung und – ver­tre­tung bei Verbraucherproblemen erwar­tet Ratsuchende ein breit gefä­cher­tes Beratungsangebot durch Spezialisten. Ein Energieberater – aus Bundesmitteln finan­ziert – hat ein offe­nes Ohr für alle Fragen rund ums Energiesparen in den eige­nen vier Wänden. Beratung zur Immobilienfinanzierung, Altersvorsorge und Geldanlage, zum per­sön­li­chen Versicherungsbedarf sowie eine Erstberatung zum Mietrecht run­den das Angebot für Neusser Bürgerinnen und Bürger ab.

Zu errei­chen ist die Beratungsstelle unter der Rufnummer 02131/​2025601 mon­tags und don­ners­tags, 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, sowie mitt­wochs und frei­tags,: 8:30 bis 14 Uhr.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)