Rhein-​Kreis Neuss: Polizei ermit­telt nach Wohnungseinbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Korschenbroich (ots) – Am Dienstag (10.1.) erstat­te­ten vier Wohnungsinhaber Anzeige bei der Polizei, weil sie am sel­ben Tag Opfer von Einbrechern gewor­den waren.

Zwischen 17 und 21:50 Uhr schlu­gen Täter an der Mohnstraße in Neuss-​Reuschenberg zu. Sie hebel­ten eine Terrassentür auf und stah­len nach ers­ten Erkenntnissen Armbanduhren.

In Dormagen lagen die Tatorte an der Rheinfelder Straße und an der Oststraße. Zutritt ver­schaff­ten sich die Diebe, indem sie die Terrassentür, bezie­hungs­weise ein Fenster auf­he­bel­ten. Über die mög­li­che Beute lie­gen der­zeit noch keine genauen Informationen vor. Beide Taten ereig­ne­ten sich zwi­schen 16 und 18:30 Uhr.

Während der Abwesenheit von Bewohnern des Tulpenwegs in Korschenbroich, zwi­schen 16 und 21:45 Uhr, stie­gen Unbekannte durch ein auf­ge­bro­che­nes Fenster ein. Abgesehen hat­ten es die Diebe offen­bar auf Schmuck und Geld.

In allen genann­ten Fällen ermit­telt das zen­trale Kriminalkommissariat 14 in Neuss. Hier wer­den auch Zeugenhinweise ent­ge­gen­ge­nom­men, die die Polizei über die Telefonnummer 02131–3000 erreichen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)