Korschenbroich: Panzerglas hält Einbruchversuch stand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) – In der Nacht zu Montag (9.1.), gegen 3 Uhr, wurde eine Anwohnerin der Mühlenstraße durch laute Geräusche geweckt. 

Am Fenster beob­ach­tete die Zeugin ein dunk­les Auto, das sich mit hoher Geschwindigkeit über die Sebastianusstraße in Fahrtrichtung „An der Sandkuhle” ent­fernte. Zunächst maß sie ihren Beobachtungen keine beson­dere Bedeutung zu.

Am nächs­ten Morgen fand sich dann eine Erklärung für das nächt­li­che Treiben. Offenbar hat­ten bis­lang unbe­kannte Täter ver­sucht, in das dor­tige Schmuckgeschäft ein­zu­drin­gen. Nachdem das Panzerglas des Schaufensters offen­bar einem Glasschneider stand­ge­hal­ten hatte, ver­such­ten die Täter, es mit einem Kanaldeckel ein­zu­wer­fen, auch dies misslang.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und bit­tet Zeugen, die eben­falls auf den Einbruchversuch auf­merk­sam wur­den und Hinweise zu den han­deln­den Personen oder zu ver­däch­ti­gen Fahrzeugen geben kön­nen, um Kontaktaufnahme mit der Kripo unter Telefon 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)