Neuss: Neusser Prinzenpaar bezieht sein Quartier in der Hofburg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Bereits zum 6. Mal bie­tet das Dorint-​Kongresshotel Düsseldorf Neuss dem amtie­ren­den Prinzenpaar die Möglichkeit, in der Session eine adäquate Residenz in Neuss zu haben. 

Aber ein­fach nur zu sagen, das Prinzenpaar wohnt im Dorint-​Hotel, wäre ja nicht „vor­nehm“ genug. Deshalb resi­die­ren Prinz Dieter III. und seine Novesia Anita I in der Hofburg. Aber ein­fach nur ein­zie­hen und die Koffer aus­pa­cken, so leicht woll­ten es Reiner Franzen als Moderator des Abends und Jörg Schulte von Dorint-​Kongresshotel den pro­mi­nen­ten Gästen nicht machen.

Jörg Schulte hatte sich etwas beson­de­res ein­fal­len las­sen. Gemeinsam soll­ten die Beiden bewei­sen, dass sie auch ein­fa­che Dingen im Haushalt beherr­schen. Man sollte zwei Betten bezie­hen, aber vor­her die Bettwäsche bügeln.

Ausspruch des Prinzen – auch als Miele Dieter bekannt – : „Aus einer Miele-​Waschmaschine kommt die Bettwäsche gebü­gelt und gefal­tet her­aus“. Aber man machte sich eif­rig an die Arbeit, es musste die Zeit von 7 Minuten ein­ge­hal­ten wer­den. Mit Unterstützung des Präsidenten Jakob Beyen wurde die Zeit ein­ge­hal­ten. Lohn war der Schlüssel zur Hofburg, den Jörg Schulte mit Freude an das Prinzenpaar aus­hän­digte. Fotos(13): Michael Ritters

Neujahrsempfang
Nach einer erfolg­rei­chen Übernahme der Hofburg, betonte KA-​Präsident Jakob Beyen noch ein­mal, dass die Karnevalisten auf die zweite Hälfte der Session sehr gut vor­be­rei­tet sind. Jetzt begin­nen die vie­len gro­ßen und klei­nen Sitzungen, die wie­der die Bürger in ihren Bann zie­hen wer­den. Der Neusser Karneval hat sich in den letz­ten Jahren sehr gut ent­wi­ckelt und der Zulauf zum Kappessonntagsumzug ist unge­bro­chen groß.

Traditionell hat das Prinzenpaar unse­rem Quirinus eine Kerze gespen­det mit der Bitte, dass am Kappessonntag gutes Wetter herrscht und der Umzug tro­cken durch­ge­führt wer­den kann. Mit sei­nem Neujahrsempfang, ver­bin­det der KA auch die Auszeichnung an ver­diente Karnevalisten.

  • Der KA zeich­nete in die­sem Jahr mit der Verdienstplakette in Silber Helmut Gummersbach (Norfer Narrenclub) aus.
  • Bronze erhiel­ten Melanie-​Nicole Dienel und Patrick Derrez (beide Pudelbande), Gerd Butter, Michael Ritters und Lara Walotka (Blaue Funken) und Anneliese Schmidt (Neusser Karnevalsfreunde).

Die Stadt-​und Prinzengarde wurde die Ehrenbezeichnung „Leibgarde des Prinzen Karneval“ und der
Novesia Garde die Ehrenbezeichnung „Leibgarde der Prinzessin Novesia“ verliehen.

Beide Garden beglei­ten das Prinzenpaar wäh­rend der gesam­ten Session und sind bei weit über 150 Terminen mit dem Prinzenpaar unterwegs.

(16 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)