Dormagen: Kom(m)ödchen-Akteure bil­den das „SEK Wahlkampf“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Das wird ein kaba­ret­tis­ti­scher Höhepunkt des neuen Jahres: Die drei Kom(m)ödchen-Mitglieder Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-​Bode schlie­ßen sich zu einem sati­ri­schen Flashmob zusam­men und wid­men sich der kom­men­den Landtagswahl. 

SEK Wahlkampf“ lau­tet der Titel des Kabarettabends am Dienstag, 25. April, um 20 Uhr in der Kulturhalle an der Langemarkstraße. „Das Interesse ist groß, denn von 199 Eintrittskarten sind bereits 120 ver­kauft“, sagt der städ­ti­sche Kulturbüro-​Leiter Olaf Moll.

Foto: Stadt

Wer es noch nicht wusste: Am 14. Mai 2017 wird in Nordrhein-​Westfalen gewählt. „Hannelore Kraft ver­sus Armin Laschet“ heißt dann vor­aus­sicht­lich das Duell der bei­den aus­sichts­reichs­ten Spitzenkandidaten. Doch nach den jüngs­ten Wahlergebnissen in Mecklenburg-​Vorpommern, dem Brexit oder auch dem Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA ist Vorsicht ange­sagt. Das Kom(m)ödchen-Ensemble zieht dar­aus die demo­kra­ti­sche Lehre: „Wählen muss den Menschen erklärt werden.“

Dazu bil­den Graf, Seidel und Maier-​Bode das Sondereinsatzkommando Wahlkampf. Sie neh­men die Politik im „Bindestrich-​Land“ aufs Korn, gefal­len sich in der Rolle des kaba­ret­tis­ti­schen „Rat-​Packs“, las­sen mit dem nöti­gen Ernst aber auch immer wie­der die Liebe zur Demokratie deut­lich wer­den. Das Trio ver­spricht einen „Abend, der den Stammwähler nicht ver­nach­läs­sigt, dem Wechselwähler freu­dig über die Straße hilft und den Nichtwähler mitnimmt.“

Veranstalter ist das städ­ti­sche Kulturbüro, das die letz­ten 80 Karten zum Preis von 21 Euro in der City-​Buchhandlung an der Kölner Straße 58 und in sei­nen Räumen im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3 anbie­tet. Kartenbestellungen sind tele­fo­nisch unter 02133/257–338 oder per E‑Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de möglich.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)