Rommerskirchen: Guter Baufortschritt im Baugebiet „Steinbrink”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rommerskirchen – „Im kom­men­den Jahr wer­den wir wie­der zahl­rei­che Familien in Rommerskirchen als Neubürger begrü­ßen kön­nen” freut sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Im Oktober waren 44 Grundstücke von der Gemeinde im Baugebiet „Steinbrink” zum Kauf ange­bo­ten wor­den und in Windeseile ver­kauft wor­den.

Foto: Gemeinde

Seither lau­fen die Erschließungsarbeiten in dem Baugebiet auf Hochtouren. Vom Baufortschritt über­zeug­ten sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens und Planungsamtsleiter Carsten Friedrich kurz vor dem Jahreswechsel.

Große Fortschritte machen die auf­wän­di­gen Entwässerungsarbeiten mit dem gro­ßen ange­schlos­se­nen Versickerungsbecken.

Spätestens im Mai wer­den die Grundstückskäufer mit ihren Baumaßnahmen begin­nen kön­nen, wenn der Winter nicht allzu streng wird.”, so der Bürgermeister.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)