Rhein-​Kreis Neuss: Lastenausgleichsamt Rhein-​Kreis Neuss wird aufgelöst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das Lastenausgleichsamt beim Rhein-​Kreis Neuss wird zum 1. Januar 2017 aufgelöst.

Das Kreissozialamt teilt mit, dass in Zukunft das Bundesausgleichsamt in 61350 Bad Homburg v.d. Höhe an der Saalburgstraße 157 Ansprechpartner für alle Fragen des Lastenausgleichs ist. Dieses ist tele­fo­nisch erreich­bar unter der Nummer 030/187030–0.

Seit 2012 hatte der Rhein-​Kreis Neuss die Aufgaben der damals 14 Ausgleichsämter in NRW über­nom­men. Grundlage für die Arbeit war unter ande­rem das Lastenausgleichsgesetz für die Entschädigung von Verlusten, die durch Vertreibungen und Zerstörungen der Kriegs- und Nachkriegszeit ein­ge­tre­ten waren.

Auch Vermögensverluste im Gebiet der ehe­ma­li­gen DDR und Ostberlins wur­den spä­ter mit ein­be­zo­gen. Mittlerweile ist der Lastenausgleich als Teil der deutsch-​deutschen Nachkriegsgeschichte weit­ge­hend abge­schlos­sen, so dass nur noch wenige Fälle vom Bundesausgleichsamt über­nom­men wer­den müssen.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)