Neuss: Einbrüche am ers­ten und zwei­ten Weihnachtstag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am ers­ten Weihnachtstag (25.12.) über­rasch­ten Bewohner am Birkweg, bei ihrer Heimkehr gegen 18:45 Uhr, einen unge­be­te­nen Besucher, der sich wäh­rend ihrer Abwesenheit Zutritt zum Einfamilienhaus ver­schafft hatte. 

Die Zeugen konn­ten gerade noch eine dun­kel geklei­dete, männ­li­che Person aus dem Fenster sprin­gen und durch den Garten weg­lau­fen sehen. Dabei rief der Unbekannte „Komm, schnell weg!”, was die Vermutung nahe legt, dass unweit ein Komplize war­tete. Das Duo hatte offen­bar eine Kellertür auf­ge­bro­chen, war dann aber gestört wor­den, bevor es Beute machen konnte. Eine Fahndung der Polizei ver­lief ohne Erfolg.

An der Hafenstraße dran­gen Einbrecher am zwei­ten Weihnachtstag (26.12.) in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Im Zeitraum zwi­schen 18:30 und 23 Uhr, hebel­ten sie ein Fenster auf und durch­such­ten Schränke und Schubladen. Die Täter ent­ka­men uner­kannt mit einem Handy, zwei Laptops und einer Jacke als Beute.

Die Kripo sicherte Spuren an bei­den Tatorten und nahm die wei­te­ren Ermittlungen nach den Flüchtigen auf. Hinweise von mög­li­chen Zeugen, die ergän­zende Angaben machen kön­nen, nimmt das zustän­dige Kriminalkommissariat unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)