Neuss: Neues Granulat für Theodor-Klein-Sportanlage

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellen – Das Granulat auf dem 2009 erbau­ten Kunstrasenplatz der Theodor-​Klein-​Sportanlage in Rosellen ist aus­ge­tauscht worden. 

Notwendig wurde der Austausch, weil sich das bei der Erbauung auf­ge­tra­gene Granulat über die Jahre zu Klumpen ver­bun­den hatte. Diese Klumpenbildung brachte nega­tive Einwirkungen auf das Rollverhaltender Bälle mit sich.

Da die Ursache nicht ein­deu­tig auf­klär­bar war, haben sich Hersteller und Sportverwaltung der Stadt Neuss dar­auf geei­nigt, dass die Stadt ledig­lich die Materialkosten von rund 35.000 Euro trägt.

Es wurde ein elas­ti­scher Füllstoff aus EPDMNeugummigranulat ver­wen­det, der nach der­zei­tig tech­ni­schem Stand die modernste Materialvariante dar­stellt. Alt- bzw. Recycling-​Granulate waren und sind auf der Anlage nicht benutzt worden.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)