Neuss: Gesicherte Spuren füh­ren zu Verdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Wir berich­te­ten mit unse­rer Pressemitteilung vom 15.04.2015 über eine Serie von Autoaufbrüchen an der Erftstraße, Mörikestraße, „An der Obererft”, „Meertal”, Weingartstraße und Liedmannstraße. 

In der Nacht hat­ten die zunächst unbe­kann­ten Täter neun Fahrzeuge auf­ge­bro­chen. Im April 2015 war es ins­ge­samt in der Neusser Innenstadt, ins­be­son­dere im Bereich rund um den Alexianerplatz zu 17 Fällen gekom­men, in denen an Autos die Seitenscheiben ein­ge­schla­gen und die Fahrzeuge aus­ge­räumt wor­den waren.

Zum Diebesgut gehö­ren bei­spiels­weise Elektronikartikel, Lebensmittel, Alkoholika und Bekleidung. In meh­re­ren Fällen konn­ten in den Wagen DNA-​Spuren gesi­chert wer­den, die die Kripo inzwi­schen auf die Spur der mut­maß­li­chen Täter führte.

Die Polizei geht anhand der Spuren davon aus, dass ein inzwi­schen 21-​Jähriger sowie ein 33-​Jähriger für die Serie in Frage kom­men. Die Ermittlungen, ins­be­son­dere zum Aufenthaltsort des Duos, dau­ern an.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)