Neuss: Polizei ermit­telt nach Wohnungseinbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In Neuss-​Holzheim an der Vereinsstraße mach­ten Wohnungsinhaber bei ihrer Heimkehr am Donnerstag (8.12.), gegen 19:30 Uhr, eine unschöne Entdeckung:

In den geöff­ne­ten Schubladen und Schränken herrschte Durcheinander. Das Terrassenfenster der Erdgeschosswohnung im Mehrfamilienhaus wies Hebelspuren auf. Die alar­mierte Polizei sicherte Spuren am Tatort und nahm die Ermittlungen nach den flüch­ti­gen Einbrechern auf. Der Tatzeitraum konnte auf Donnerstag, 9:15 bis 19:30 Uhr, ein­ge­grenzt werden.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Benzstraße (Neuss-​Vogelsang) mach­ten eine ganz ähn­li­che Erfahrung: Am Donnerstag, zwi­schen 18 und 20:15 Uhr, hat­ten Unbekannte die Terrassentür der Hochparterrewohnung auf­ge­bro­chen und die Zimmer durch­sucht. Die Beute der Diebe war Geld und Schmuck.

Unweit die­ses Tatortes schei­terte ein Verdächtiger bei dem Versuch, in ein Einfamilienhaus an der Daimlerstraße ein­zu­stei­gen. Die Bewohner wur­den, gegen 18:40 Uhr, auf Geräusche auf­merk­sam und sahen im Wohnzimmer nach dem Rechten. In die­sem Moment schnellte der Rollladen eines Fensters her­un­ter, den ein unbe­kann­ter Täter offen­bar kurz zuvor hoch­ge­scho­ben hatte. Den Flüchtenden konn­ten die Zeugen nicht mehr sehen und dem­entspre­chend auch nicht beschreiben.

In Neuss-​Weißenberg an der Vogelsangstraße schlu­gen Täter am Donnerstag, zwi­schen 17:15 und 20:30 Uhr, zu. Die Balkontür einer Erdgeschosswohnung hielt ihren Hebelversuchen nicht stand. Die Diebe ent­ka­men anschlie­ßend mit Bargeld unerkannt.

Die Kripo ermit­telt in allen genann­ten Fällen und fragt: Wer hat ver­däch­tige Beobachtungen an einem der Tatorte gemacht und kann hilf­rei­che Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge geben? Die Ermittler sind unter der Telefonnummer 02131–3000 erreichbar.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)