Neuss: Einrichtungen für Wohnungslose – Verlängerte Öffnungszeiten von Dezember bis Februar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Um Obdachlosen im Winter Schutz vor der Kälte bie­ten zu kön­nen, haben die Obdachlosenunterkünfte in Neuss ab Dezember 2016 ver­län­gerte Öffnungszeiten. 

Wohnungslose Männer wer­den in der „Hin- und Herberge“ am TÜV-​Gelände, Derendorfweg 8, Telefon 02131/​905078, auf­ge­nom­men. Die Übernachtungseinrichtung ist mon­tags bis frei­tags ab 17 Uhr geöff­net und schließt mon­tags bis don­ners­tags um 7.30 Uhr. Über das Wochenende ist sie durch­ge­hend geöffnet.

Tagsüber kön­nen sich Wohnungslose mon­tags bis frei­tags im „Café Ausblick“, Breite Straße 105, Telefon 02131/​7395220, auf­hal­ten. Dort besteht auch die Möglichkeit wäh­rend der Öffnungszeiten, 8 bis 15.30 Uhr, eine warme Mahlzeit ein­zu­neh­men. In einer wei­te­ren Einrichtung „Haus Lebensbrücke“ der Stadt Neuss, Normannenstraße 40, Telefon 02131/​568590, kön­nen woh­nungs­lose Männer bis zu 18 Monate auf­ge­nom­men werden.

Obdachlose Frauen fin­den Beratung über die Beratungsstelle „Brücke“ des Sozialdienstes Katholischer Frauen, Bleichstraße 20, Telefon 02131/​920426 und 02131/​920427. Die ver­län­ger­ten Öffnungszeiten gel­ten für die kalte Jahreszeit vor­erst bis ein­schließ­lich Februar 2017.

Die Zentrale Fachstelle Wohnen der Stadt Neuss ist mon­tags bis mitt­wochs, 8 bis 16 Uhr, don­ners­tags, 8 bis 18 Uhr,freitags, 8 bis 12.30 Uhr, unter den Telefonnummern 02131/​905080 und 02131/​905081 oder 02131/​905083 erreichbar.

Sabine Krehan, Leiterin der Fachstelle Wohnen im städ­ti­schen Sozialamt, bitte alle Neusser Bürgerinnen und Bürger obdach­lose Menschen auf die Einrichtungen auf­merk­sam zu machen. Bei dro­hen­der Lebensgefahr und aku­ten gesund­heit­li­chen Gefährdungen sollte direkt die Notrufnummer 112 gewählt werden.

(303 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)