Kaarst: Einbrecher stei­gen durch Fenster ein – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – An der Hein-​Minkenberg-​Straße (Büttgen), der Oldenburgstraße (Vorst) und der Westfalenstraße (Vorst) ver­schaff­ten sich Einbrecher Zutritt zu Einfamilienhäusern, indem sie gewalt­sam Fenster öffneten.

An der Hein-​Minkenberg-​Straße schlu­gen die Unbekannten zwi­schen Montag (5.12.); 18:30 Uhr und Dienstag (6.12.); 9:45 Uhr zu. Abgesehen hat­ten sie es offen­bar auf Schmuck.

Beim Einbruch an der Oldenburgstraße ist bis­lang noch unbe­kannt, was die Täter erbeu­te­ten. Sie nutz­ten die Abwesenheit der Hausbewohner am Dienstag (6.12.), zwi­schen 16:30 und 20:15 Uhr, um unbe­merkt einzusteigen.

An der Westfalenstraße konnte die Tatzeit auf Dienstag (6.12.), zwi­schen 8:30 und 20:45 Uhr ein­ge­grenzt wer­den. Auch hier kann auf­grund des ange­rich­te­ten Durcheinanders noch nicht gesagt wer­den, was die Diebe mit­ge­hen ließen.

Die Kripo sicherte Spuren an den drei Tatorten und nahm die Ermittlungen auf. Die Polizei bit­tet mög­li­che Zeugen, die im Zusammenhang mit den geschil­der­ten Einbrüchen ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem Kriminalkommissariat 14 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)