Dormagen: Einbruch in Reformhaus und Weihnachtsstand – Polizei fahn­det nach Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Innenstadt (ots) – In der Nacht zum Freitag (02.12.), gegen 01:20 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in ein Reformhaus an der Kölner Straße. 

Ein Anwohner, durch einen lau­ten Knall auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den, infor­mierte die Polizei. Der Zeuge hatte beob­ach­tet, wie zwei unbe­kannte Männer aus dem Geschäft kamen und in Richtung Europastraße davon­rann­ten. Eine Fahndung durch die Polizei ver­lief bis­lang ergebnislos.

Die Täter hat­ten die Scheibe der Eingangstür ein­ge­schla­gen, im Geschäft mach­ten sie sich an einem Tresor zu schaf­fen und erbeu­te­ten Bargeld. Von dem flüch­ti­gen Duo liegt eine vage Beschreibung vor:

  • Etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, sport­lich schlanke Statur, beklei­det mit dunk­len Kapuzenpullovern.

Bereits in der Nacht zum Donnerstag (01.12.), zwi­schen Mitternacht und 10:00 Uhr, bra­chen Unbekannte in einen Weihnachtsmarktstand am Paul-​Wierich-​Platz ein. Ein Zeuge hatte die auf­ge­bro­chene Holztür an einem der Buden ent­deckt. Nach ers­ten Erkenntnissen bestand die Beute der Diebe aus diver­sem Schmuck.

Zeugen, die Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Rufnummer 02131 3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)