Wohnungseinbrecher im Rhein-​Kreis Neuss unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (ots) – Wohnungseinbrüche beschäf­tig­ten die Polizei am Mittwoch (30.11.) an Tatorten in Neuss, Dormagen, Grevenbroich und Kaarst.

In Neuss-​Holzheim am „Rundweg” dran­gen Unbekannte, zwi­schen 9:30 und 13 Uhr, in eine Wohnung eines Zweifamilienhauses ein. Sie hebel­ten ein rück­wär­ti­ges Fenster auf und such­ten in den Räumen nach Wertgegenständen. Nach ers­ten Erkenntnissen hat­ten sie es auf Geld und Schmuck abgesehen.

An der Weingartstraße im Neusser Dreikönigenviertel schei­terte ein Täter, gegen 18:40 Uhr, bei dem Versuch, die Balkontür einer Wohnung im ers­ten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf­zu­bre­chen. Als Zeugen auf das Geschehen auf­merk­sam wur­den, flüch­tete die dun­kel geklei­dete Gestalt.

Wenig Glück hat­ten auch Einbrecher an der Straße „In der Birk” in Dormagen-​Nievenheim. Auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses hebel­ten sie, gegen 19:20 Uhr, ein Kellerfenster auf. Sie gelang­ten jedoch nicht in die Räumlichkeiten, da es ihnen nicht gelang, das vor dem Fenster ange­brachte Gitter zu überwinden.

Während in Grevenbroich-​Neu-​Elfgen am Belmener Weg der Versuch von Tätern über die Terrassentür in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein­zu­drin­gen schei­terte, ver­schaff­ten sich Unbekannte an der Königstraße im Stadtteil Elsen gewalt­sam Zutritt zu einer Hochparterrewohnung. Zwischen 15:45 und 23 Uhr, hebel­ten sie die Balkontür auf, durch­such­ten Schränke und Schubladen und stah­len eine gol­dene Taschenuhr sowie Schmuck.

An der „Kurze Straße” in Kaarst such­ten Täter ein Einfamilienhaus heim. Es gelang ihnen, ein Fenster auf­zu­he­beln und Schmuck zu steh­len. Der Einbruch ereig­nete sich irgend­wann zwi­schen 8 und 23 Uhr.

Die Kripo ermit­telt anhand der vor­ge­fun­de­nen Spuren und bit­tet mög­li­che Zeugen, denen ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der genann­ten Tatorte auf­ge­fal­len sind, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14 in Verbindung zu setzen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)