Neuss: Winterschutz für die Biotonne – Tipps

Neuss – In Mülltonnen kann feuchter Inhalt bei frostigen Temperaturen an den Innenwänden oder den Gefäßböden festfrieren.

Auch starkes Rütteln oder Anschlagen nützt dann bei der Leerung in die Müllfahrzeuge häufig nichts. Die Folge ist, dass die Mülltonne häufig voll bleibt. Besonders häufig tritt diese Problematik bei Biotonnen auf.

Die Abfallentsorgungssatzung der Stadt Neuss schreibt vor, dass Abfallbehälter gegen das Festfrieren zu schützen sind. Festgefrorene Müllgefäße oder solche, deren Inhalt angefroren ist, können nicht geleert werden. Den Mitarbeitern der Abfall- und Wertstofflogistik Neuss GmbH (AWL) ist das Lösen von festgefrorenem Inhalt am Behälterrand aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen untersagt.

Um das Festfrieren zu vermeiden hat die AWL folgende Tipps:

  • Der Inhalt der Gefäße sollte nie gepresst werden.
  • Feuchte oder nasse Abfälle möglichst gar nicht oder aber locker in Zeitungspapier gewickelt in die Tonnen füllen.
  • Bei der Biotonne wirken einige Zweige, etwas Pappe oder zerknülltes Zeitungspapier auf dem Boden der Gefäße Wunder.
  • Am besten ist ein frostsicherer Stellplatz für die Mülltonne, z. B. in der Garage oder im Keller.
  • Die Mülltonne sollte nicht am Vorabend an die Straße gestellt werden, sondern erst morgens bis 7.00 Uhr.
  • Bei starkem Frost sollte der Benutzer den Inhalt der Mülltonne z. B. mit einem Besenstiel vorher noch einmal auflockern.
(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)