Neuss: Patronatsfest in St. Marien

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die katho­li­sche Pfarrgemeinde St. Marien lädt anläss­lich ihres Patronatsfestes am Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, zum Festgottesdienst mit anschlie­ßen­dem Beisammensein ein. 

Die Messfeier beginnt um 18 Uhr in der Marienkirche gegen­über dem Hauptbahnhof, anschlie­ßend geht es zu Umtrunk und Imbiss in das Marienhaus (Kapitelstraße 36).

Am 8. Dezember fei­ert die katho­li­sche Kirche das Hochfest „Mariä Empfängnis“. Der Glaubenssatz von der unbe­fleck­ten Empfängnis Mariens besagt, dass Gott Maria vom ers­ten Augenblick ihres Lebens an vor der Sünde bewahrt hat, weil sie die Mutter Gottes wer­den sollte. Die Marienkirche ist die­sem Glaubensgeheimnis geweiht, ebenso wie in Neuss auch das Kloster Immaculata („die Unbefleckte“) der Neusser Augustinerinnen.

Die katho­li­sche Pfarreiengemeinschaft Neuss-​Mitte – bestehend aus den Pfarrgemeinden St. Quirin, St. Marien, Hl. Dreikönige und St. Pius X. – ist Teil der katho­li­schen Kirche im Erzbistum Köln. Im Einzugsbereich, zu dem die erwei­terte Innenstadt gehört, woh­nen rund 17.000 Katholiken.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)