Dormagen: Audifahrer stand unter Drogeneinfluss – Polizisten stell­ten Marihuana und Elektroschocker sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Delhoven (ots) – Den rich­ti­gen Riecher hat­ten Polizeibeamte am Dienstagabend (29.11.) in Delhoven.

Gegen 23:00 Uhr weckte ein ver­däch­ti­ger Audi auf der Provinzialstraße das Interesse der Ordnungshüter. Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle des 26-​jährigen Fahrers aus Dormagen stellte sich her­aus, dass er unter Drogeneinfluss, ein Vortest bestä­tigte die Vermutung, die Limousine gefah­ren hatte. Die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe ent­nahm ihm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache Dormagen.

Des Weiteren stell­ten die Ordnungshüter ein Tütchen mit Marihuana und ein soge­nann­tes Elektroimpulsgerät (Elektroschocker), getarnt als Taschenlampe, sicher. Neben einem Verfahren wegen des Besitzes von Drogen und Fahrens unter Drogeneinfluss, muss sich der 26-​jährige Dormagener wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)