Neuss/​Kaarst: Polizei ermit­telt Tatverdächtigen nach exhi­bi­tio­nis­ti­schen Handlungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst, Neuss (ots) – In unse­ren Pressemeldungen vom 08.11.2016 und 28.10.2016 berich­te­ten wir jeweils über ein Sittendelikt in Kaarst. 

Ein bis dato unbe­kann­ter Mann hatte sich an der Büttgener Straße und an der Straße „Rottes” aus sei­nem Kleinwagen mit Neusser Städtekennung her­aus zwei Frauen in scham­ver­let­zen­der Weise gezeigt. Ermittlungen der Kripo führ­ten nun auf die Spur eines 20-​jährigen Tatverdächtigen aus Kaarst.

Der junge Mann hat zwi­schen­zeit­lich in sei­ner Vernehmung drei Taten zuge­ge­ben. Neben den geschil­der­ten, auch einen Vorfall Ende September im Neusser Norden. Er hatte in den Monaten September bis November 2016 als Fahrer junge Frauen nach dem Weg gefragt und sich ihnen gegen­über in exhi­bi­tio­nis­ti­scher Art gezeigt.

Die Ermittlungen der Kriminalbeamten dau­ern an. Geprüft wird, ob der 20-​Jährige noch für ähn­lich gela­gerte Vorfälle in Betracht kommt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)