Neuss: Alkoholisierter Autofahrer leis­tete Widerstand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Mit einem äußerst aggres­si­ven Autofahrer hat­ten es Polizeibeamte in Neuss am Montagnachmittag (28.11.) zu tun. Gegen 17:30 Uhr kon­trol­lier­ten die Ordnungshüter am Berliner Platz den Fahrer eines BMW

Dieser war den Beamten zuvor durch seine ris­kante und ver­kehrs­ge­fähr­dende Fahrweise auf­ge­fal­len. Bei der Kontrolle des 31-​jährigen Neussers schlug den Ordnungshütern Alkoholgeruch ent­ge­gen. Während der Überprüfung stellte sich auch her­aus, dass er unter Alkoholeinfluss stand.

Ein Vortest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille und lag damit deut­lich über dem Erlaubten. Zwecks erfor­der­lich gewor­de­ner Blutprobenentnahme sollte er zur Wache gefah­ren wer­den. Das passte dem Neusser anschei­nend nicht und die Stimmung schlug plötz­lich um.

Der 31-​Jährige leis­tete erheb­li­chen Widerstand und schlug auf die Polizisten ein. Nur mit Mühe und Unterstützung einer wei­te­ren Streife gelang es, ihn unter Kontrolle zu brin­gen. Dabei muss­ten die Beamten dem aggres­si­ven Mann letzt­end­lich auch Handfesseln anlegen.

Dem Fahrer wurde auf rich­ter­li­che Anordnung eine Blutprobe ent­nom­men, sei­nen Führerschein beschlag­nahm­ten die Ordnungshüter. Den BMW-​Fahrer erwar­tet neben einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auch ein umfang­rei­ches Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)