Korschenbroich: Winterwartung – Welche Pflichten haben die Bürger?

Korschenbroich – Wenn die ersten Schneeflocken fallen oder die Nächte „eiskalt“ werden – spätestens dann sollten Grundstückseigentümer in der Stadt Korschenbroich für die so genannte „Winterwartung“ gerüstet sein.

„Verkehrsflächen wie Geh- und Fußwege sind trotz Schnee und Frost benutzbar zu halten“, darauf macht der Leiter des städtischen Ordnungsamtes, Michael Beyer, aufmerksam.

In der Stadt Korschenbroich sind die Eigentümer der an die Straßen angrenzenden Grundstücke verpflichtet, diese Aufgabe zu übernehmen. Näheres regelt die „Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Korschenbroich“. Eine Ausnahme stellen Kreis-, Landes- und Bundesstraßen dar: Hier übernehmen die Streudienste der Stadt, des Kreises oder des Landes den Winterdienst auf den Fahrbahnen. Nachts gefallener Schnee oder aufgetretene Glätte müssen werktags bis 7 Uhr geräumt bzw. beseitigt sein, sonn- und feiertags bis 9 Uhr. Wenn tagsüber Schnee fällt, ist dieser unverzüglich zu räumen.

Zum Umfang der Reinigungspflicht sieht die Straßenreinigungssatzung Folgendes vor: Die Gehwege sind auf 1,50 Meter Breite schnee- und eisfrei zu halten. Auf den Fahrbahnen ist loser Schnee wegzuschieben und die Straße bei Glätte mit passendem Material zu bestreuen.

Wichtig: Zwar sieht die Straßenreinigungssatzung eine Lagerung des Schnees am Fahrbahnrand vor. „Doch darf der Schnee nicht auf Gullys oder Hydranten gelagert werden, da sonst das Tauwasser nicht abfließen bzw. die Feuerwehr im Ernstfall nicht an die Hydranten gelangen kann“, erklärt Michael Beyer.

Welches Material zum Streuen verwendet wird, erläutert Beyer: „Bevorzugt ist abstumpfendes Material zu verwenden wie Sand, Lavagranulat oder Split. Bei Eisregen oder ähnlichen Wetterverhältnissen darf auch mit auftauendem Material, also Salz, gearbeitet werden – aber bitte maßvoll!“

Unter http://www.korschenbroich.de/buergerservice/buergerservice/ortsrecht.php steht die Straßenreinigungssatzung auch im Internet zur Verfügung. Fragen zum Winterdienst und den besonderen Pflichten der Anlieger beantwortet Michael Beyer unter Telefon 02161/613-110.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)