Neuss: Polizei warnt vor fal­schen Tickets

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Die Polizei muss der­zeit davon aus­ge­hen, dass ein „Bahnticket-​Fälscher” in Neuss unter­wegs ist. Am 23.11.2016 erstat­te­ten (unab­hän­gig von­ein­an­der) zwei Betroffene eine Strafanzeige wegen Leistungskreditbetrug und Urkundenfälschung bei der Polizei in Neuss.

Ihnen waren im Oktober 2016 von einem bis­lang unbe­kann­ten Mann Monatskarten für öffent­li­che Verkehrsmittel zum ver­güns­tig­ten Preis ange­bo­ten wor­den. Nachdem die Interessenten auf das Angebot ein­ge­gan­gen waren und sie Monatstickets von dem Verdächtigen an einer Haltestelle am Theodor-​Heuss-​Platz erwor­ben hat­ten, stellte sich viel spä­ter bei Kontrollen her­aus, dass die Tickets gefälscht sind.

Die Polizei rät, Fahrscheine aus­schließ­lich an offi­zi­el­len Verkaufsstellen oder über die aus­ge­wie­se­nen Internetseiten der Betreiber zu erwer­ben. In kei­nem Fall soll­ten Tickets „auf der Straße” gekauft werden.

Zudem fragt die Polizei, wer Hinweise auf die Identität des ver­däch­ti­gen Ticketverkäufers geben kann. Er wird nach Zeugenangaben wie folgt beschrieben:

  • Circa Ende 20 bis Anfang 30 (Jahre alt), circa 175 Zentimeter groß, sehr schlank, trägt einen Oberlippenbart und soll gut und ele­gant geklei­det sein.
  • Zeugen sagen aus, dass es sich mög­li­cher­weise um einen Marokkaner han­delt und dass er sich „Amin” nennt.
  • Er sprach gut Deutsch mit schwach aus­ge­präg­tem Akzent.

Hinweise auf den Verdächtigen nimmt das Kommissariat 22 in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)