Meerbusch: Verkehrsunfall A44 – Feuerwehr im Einsatz – Sperrungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Mittwochabend gegen 18:25 Uhr erreichte die Leitstelle die Meldung, dass sich auf der A44, Fahrtrichtung Mönchengladbach in Höhe des Autobahnkreuzes Meerbusch ein Unfall ereignet hat, bei dem noch eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein soll.

Daraufhin wurde neben dem Rettungsdienst die Feuerwehr Meerbusch mit den Löschzügen Osterath sowie Lank-Latum mit ca. 35 Einsatzkräften auf die Autobahn entsandt. Vor Ort bestätigte sich diese Meldung glücklicherweise nicht, so dass sich die Maßnahmen der Feuerwehr auf die Unterstützung des Rettungsdienstes, das Aufnehmen ausgelaufener Betriebsmittel sowie die Sicherstellung des Brandschutzes beschränken konnten.

Insgesamt waren an dem Unfall 4 PKW beteiligt, 2 Personen zogen sich Verletzungen zu. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurden 2 Richtungsfahrbahnen für den Verkehr gesperrt. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz beendet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Fotos(2): Ffw Meerbusch

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)