Jüchen: Baumaschine brennt – A46 Fahrtrichtung Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – (Feuerwehr Jüchen) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Kreisleitstelle ein ver­mut­li­cher LKW-​Brand auf der A46 in Fahrtrichtung Neuss gemeldet. 

Da die genaue Einsatzstelle anfäng­lich unbe­kannt war, wurde neben den Kräften der Feuerwehr Jüchen eben­falls Einheiten der Feuerwehr Grevenbroich alarmiert.

Die an der Einsatzstelle erst­ein­tref­fen­den Kräfte der Feuerwehr Grevenbroich fan­den im Baustellenbereich der Abfahrt Jüchen in Fahrtrichtung Neuss eine in vol­ler Ausdehnung bren­nende grö­ßere Baustellenmaschine vor, sodass direkt ein Löschangriff mit­tels 2 C‑Rohren (jeweils zwi­schen 100–200 Liter Wasserabgabe pro Minute) und Trupps unter Atemschutz ein­ge­lei­tet wurde. Während des Einsatzes wur­den die Löschmaßnahmen eben­falls durch Atemschutztrupps der Feuerwehr Jüchen unterstützt.

Um an die letz­ten Brandnester zu gelan­gen wurde die Maschine mit­tels einer Flex geöff­net und dort nach Kontrolle mit einer Wärmebildkamera wei­tere Löschmaßnahmen durchgeführt.

Die Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle wurde mit­tels Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr sicher­ge­stellt. Text/​Foto: Ffw Jüchen

2016-11-20_jue_brand_baumaschine

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)