Rommerskirchen: Laternenfest an der „Kastanienschule”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Wie jedes Jahr seit fast einem hal­ben Jahrhundert fand auch in die­sem Jahr an der Kastanienschule Hoeningen zwei Tage vor dem Martinszug das Laternenfest statt.

Wegen des star­ken Regens musste das Vortragen der Martinslegenden (Mantelteilung und Verrat durch die Gänse) und das gemein­same Singen der Martinslieder im Mehrzweckraum der Schule statt­fin­den. Die vie­len Besucher pass­ten natür­lich nicht alle hin­ein und muss­ten vom Flur aus zuhören.

Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Danach hat­ten Eltern und Gäste die Möglichkeit, die neu gebas­tel­ten Martinslaternen in den Klassenräumen zu bewun­dern. In der Mensa und in einem Klassenraum wurde wie­der ein Café ange­bo­ten mit Weckmannessen u.a..

Der in der Schule beliebte Verkauf selbst­ge­ba­cke­ner Plätzchen brachte dem Förderverein einen Reinerlös von knapp € 200. Die Hälfte des Gesamterlöses (€ 600) geht wie jedes Jahr an Schulen in Mosambik.

Dieses Sozialprojekt wird nun­mehr schon seit 20 Jahren von der Kastanienschule unter­stützt – wie auch der Heilige Martin teilt die Schule und gibt die Hälfte des Erlöses für den sozia­len Zweck ab.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)