Grevenbroich: Verunfallter Lkw ver­liert Kraftstoff – Erneute Vollsperrung B59

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Der in der Nacht zum heutigen Dienstag, den 15.11.2016, verunfallte Lkw sorgte im Verlauf des Tages erneut für Verkehrsbehinderungen. Gegen 14:35 rückte die Feuerwehr zur Unfallstelle aus.

Das auf der Seite liegende Fahrzeug verlor Kraftstoff und stellte damit eine Gefahr dar. Bedingt durch die Lage der Unfallstelle musste die B59, ab ca. 14:45 Uhr, erneut voll gesperrt werden. Die führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Zugmaschine wurde vom Anhänger abgekoppelt und mit Hilfe von schweren Bergungsfahrzeugen aufgerichtet und abgeschleppt. Der Anhänger wird in den nächsten Tagen geborgen, was eine erneute Vollsperrung erwarten lässt.

Auf Anfrage äußerte sich ein Sprecher von StraßenNRW
"Die Einrichtung der Baustelle wurde korrekt vorgenommen und die Fahrbahnbreite den Vorschriften entsprechend bemessen. Folgende Maßnahmen werden in Kürze umgesetzt: Aufgrund der offensichtlichen Problematik dieser Strecke wird das Tempo auf maximal 30 Km/h reduziert und ein Warnschild aufgestellt.

Ferner, so die Witterung es zu lässt, werden die Bauarbeiten so weit fortschreiten, dass die Leitplanke in Kürze entfernt werden kann."

2016-11-15_gv_b59_bergung-lkw_031

Video der Bergung

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.