Kaarst: PKW über­schlug sich – Alkoholisierter Fahrer wollte flüchten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Samstag, den 12.11.2016, gegen 01.30 Uhr, wurde der Polizei ein PKW gemel­det, der ca. 50 Meter von der Hauptstraße (Kreisstraße 34) in Höhe „Neu Lammertzhof” im Feld stand.

Als sich die alar­mier­ten Polizeibeamten dem Fahrzeug näher­ten, ver­suchte der Fahrer zu Fuß zu flüch­ten, konnte aber nach kur­zer Verfolgung wider­stands­los ergrif­fen werden.

Nach ers­ten Ermittlungen befuhr der 36-​jähriger Fahrer aus Mönchengladbach die Kreisstraße 34 aus Büttgen kom­mend in Richtung Driesch. Hier kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durch­fuhr meh­rere Büsche und Sträucher, kol­li­dierte mit einem Anhänger und einer Werbetafel, über­schlug sich mehr­fach und kam schließ­lich stark beschä­digt auf dem Acker zum Stillstand.

Der leicht ver­letzte Unfallfahrer stand offen­sicht­lich unter Alkoholeinfluss. Eine Blutprobenentnahme wurde ange­ord­net, sein Führerschein beschlag­nahmt und der PKW sichergestellt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)