Dormagen: Weihnachtsmarkt lockt mit Schlittschuhbahn, Eisstockschießen und gro­ßem Bühnenprogramm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Pünktlich vor dem ers­ten Advent öff­net der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz am Freitag, 25. November, um 17 Uhr seine Pforten. 

Nach dem erfolg­rei­chen Experiment im vori­gen Jahr wer­den wir ihn wie­der über die gesamte Adventszeit bis zum 23. Dezember ver­an­stal­ten“, sagt Heinz Reusrath von der RTR Event GbR. Sie orga­ni­siert den Hüttenzauber gemein­sam mit der städ­ti­schen Öffentlichkeitsarbeit, dem Stadtmarketing und der City-​Offensive Dormagen (CiDo).

Neben weih­nacht­li­chen Leckereien wer­den in den Buden unter ande­rem Krippen, Schmuck, Websachen und Geschenkartikel aus Papier ange­bo­ten. Bis zum 18. Dezember lädt eine Schlittschuhbahn aus Kunststoff zum win­ter­li­chen Vergnügen vor dem Historischen Rathaus ein. „Dort bie­ten wir dies­mal auch Eisstockschießen an“, berich­tet Mitorganisator Uwe Trippen von der RTR.

Mit Unterstützung durch lokale Sponsoren star­tet an jedem Wochenende ein Abendprogramm mit hei­mi­schen Musikgruppen auf dem Weihnachtsmarkt. Neben der Feuerwehrkapelle und der Musikschule Dormagen wer­den hier zum Beispiel Gitarrist Sven Jungbeck, der Saxofonist Jens Böckamp, das Chorhaus St. Michael, die Gohrer Bergpiraten, Soulsängerin Kat Moore, die Band „Alice’n‘4“ und das Gesangsduo Tina van Wickeren und Jeanne Altfeld zu hören sein.

Ein Mitsingkonzert mit dem köl­schen Liedermacher Björn Heuser sowie der Grevenbroicher Band „Kempes Feinest“ um Frontfrau Nicole Kempermann fin­det eben­falls statt.

Einzigartig in wei­tem Umkreis ist der Kinderkunst-​Adventskalender am Dormagener Rathaus. Auch dies­mal wird in den Kindertagesstätten und Offenen Ganztagsschulen wie­der flei­ßig gemalt, um das Wahrzeichen der Stadt mit 24 stim­mungs­vol­len Bildern zu verschönern.

Der Lions-​Club hängt erneut Wunschzettel von Kindern aus weni­ger wohl­ha­ben­den Familien im Weihnachtsbaum vor dem Rathaus auf. Im Innern des Gebäudes fin­det an den ers­ten bei­den Adventwochenenden der beliebte Indoor-​Weihnachtsmarkt statt und am drit­ten Advent star­tet hier die Initiative „Kulturbunt“ einen Adventsbasar mit künst­le­ri­schen Aufführungen.

Ein Höhepunkt ist der „Familiensonntag“ am 4. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt. Von 14 bis 16 Uhr ist das Schlittschuhlaufen für Kinder und Erwachsene ein­tritts­frei und von 16 bis 17 Uhr kön­nen Familien auch unent­gelt­lich Eisstockschießen. Die CiDo star­tet an die­sem Tag ihre Weihnachtswette. „Wir hof­fen, dass dann min­des­tens 200 Dormagener den Rathausplatz in ein gro­ßes Lichtermeer ver­wan­deln und gemein­sam ein köl­sches Lied sin­gen“, sagt Vorsitzende Michaela Jonas. Wenn dies gelingt, spen­det die Innenstadt-​Gemeinschaft 500 Euro für einen guten Zweck.

Parallel zu dem Familienfest läuft der ver­kaufs­of­fene Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der City. Am 5. Dezember laden der Deutsche Kinderschutzbund und die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen zum Nikolausumzug um 17 Uhr durch die Innenstadt ein.

Der Weihnachtsmarkt ist täg­lich von 12 bis 19 Uhr geöff­net. Nur am 25. November beginnt er um 17 Uhr. Das kom­plette Bühnenprogramm steht auf www​.dor​ma​gen​.de. Buchungen für das Eisstockschießen kön­nen bei der RTR Event GbR tele­fo­nisch unter 0160/​92791683 (Silke Fasse) vor­ge­nom­men wer­den. Die Kosten betra­gen 3 Euro je Person. Schlittschuhe kön­nen für 2 Euro pro Stunde aus­ge­lie­hen werden.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)