Neuss: Einbrecher gehen leer aus – Polizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Unbekannte Täter hebel­ten am Mittwoch (9.11.), zwi­schen 7:45 und 18:30 Uhr, die Tür einer Wohnung in der drit­ten Etage eines Mehrparteienhauses „Am Marianum” auf. 

In den Räumen durch­wühl­ten die Einbrecher Schränke und Schubladen. Ihre Suche ver­lief offen­bar erfolg­los, denn nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei mach­ten sie keine Beute.

Am Jostenbusch” schei­ter­ten Täter am sel­ben Tag, zwi­schen 17 und 19 Uhr, bereits beim Versuch, in ein Einfamilienhaus ein­zu­drin­gen. Sie hebel­ten an einem Badezimmerfenster und schlu­gen letzt­lich auch die Glasscheibe ein, gelang­ten jedoch nicht ins Haus. Möglicherweise wur­den die Unbekannten gestört.

Die Polizei fragt des­halb: Wer kann sich an ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe erin­nern? Zeugenhinweise – auch in Bezug auf den Einbruch „Am Marianum” – nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)