Zeugensuche nach Einbrüchen in Korschenbroich und Kaarst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich, Kaarst (ots) – In Korschenbroich ermit­telt die Polizei nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Rochusstraße. Die Tatzeit am Dienstag (8.11.) liegt zwi­schen 17:30 und 19:10 Uhr. 

In die­ser Zeit waren die Bewohner nicht zu Hause. Bei ihrer Heimkehr über­rasch­ten sie offen­bar die Einbrecher, die dar­auf­hin durch den Garten flüch­te­ten. Sie hat­ten zuvor die Terrassentür auf­ge­he­belt und Schmuck entwendet.

Auch in Kaarst flüch­te­ten Täter am Dienstag (8.11.) augen­schein­lich, als ein Anwohner am Reeser Weg, gegen 1:30 Uhr, durch ein Geräusch erwachte und das Licht ein­schal­tete. Am nächs­ten Morgen ent­deckte der Hauseigentümer an sei­ner Terrassentür die Spuren eines ver­such­ten Einbruches.

Unentdeckt blie­ben hin­ge­gen Täter am Nelkenweg in Kaarst. Sie dran­gen in der Nacht zu Dienstag (8.11.) gewalt­sam durch die Hauseingangstür ein und stah­len neben Kleidungsstücken auch Bargeld.

Die Kripo sicherte Spuren an den unter­schied­li­chen Tatorten und nahm die Ermittlungen nach den flüch­ti­gen Dieben auf. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)