Neuss: Festnahme nach Unfall mit gestoh­le­nem Pickup

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Pulheim, Köln (ots) – In den frü­hen Morgenstunden am Sonntag (6.11.), gegen 4:30 Uhr, kol­li­dier­ten die Insassen eines VW Amarok mehr­fach mit der Leitplanke der Autobahn 57, bevor ihre Fahrt auf der Jülicher Landstraße ein jähes Ende fand, als eine Felge bei der Kollision mit einem Bordstein brach.

Beamte der Wache Neuss und der Autobahnpolizei stell­ten bei dem 38-​jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test bestä­tigte den Verdacht.

Bei der Überprüfung des VW Amarok und der ange­brach­ten Kennzeichen erleb­ten die Ordnungshüter eine Überraschung. Die Kölner Nummernschilder gehör­ten eigent­lich zu einem Smart und waren am Wochenende in Bocklemünd ent­wen­det worden.

Der Pickup stammte aus einem Firmeneinbruch in Pulheim und war dort Ende Oktober zusam­men mit einem VW Crafter und diver­sen Gerätschaften gestoh­len wor­den. Während der Crafter bereits am 31. Oktober in Dormagen ver­las­sen auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den konnte, blieb der Amarok bis dato verschwunden.

Aufgrund die­ser Erkenntnisse nah­men die Polizeibeamten die 38 und 43 Jahre alten Fahrzeuginsassen vor­läu­fig fest. Die bei­den Kölner wur­den am Montag (7.11.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor­ge­führt, der Haftbefehle erlies.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)