Neuss: Einbrüche beschäf­ti­gen die Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In Rosellen an der Espenstraße stie­gen Täter durch ein Badezimmerfenster in ein frei­ste­hen­des Haus ein. 

Sie durch­wühl­ten meh­rere Zimmer und stah­len Schmuck sowie einen Koffer. Die Tat geschah am Sonntag (6.11.), zwi­schen 14:30 und 22:40 Uhr.

Am Abteiweg in Gnadental über­rasch­ten Hausbewohner unge­be­tene Besucher am Samstag (5.11.), gegen 16 Uhr, als diese sich gerade an der Terrassentür zu schaf­fen mach­ten. Das Duo flüch­tete augen­blick­lich in Richtung Nixhütter Weg. Eine Fahndung der alar­mier­ten Polizei nach den bei­den dun­kel geklei­de­ten Männern mit kur­zen, schwar­zen Haaren blieb erfolglos.

Ebenfalls am Samstag ver­schaff­ten sich Einbrecher „Am Marianum” (Stadionviertel) gewalt­sam Zutritt zu einem Einfamilienhaus, indem sie eine Scheibe ein­schlu­gen. Wie die bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei zeig­ten, geschah die Tat gegen 20 Uhr. Bislang lie­gen keine Erkenntnisse über die Beute vor.

Durch auf­merk­same Bewohner konnte ein Einbruch an der Jahnstraße (Stadionviertel) am Samstag (5.11.), gegen 19 Uhr, ver­hin­dert wer­den. Durch Geräusche auf­merk­sam gewor­den, über­raschte eine Zeugin einen Verdächtigen, der sich im ers­ten Stock des Reihenhauses an einem Fenster zu schaf­fen machte. Als der Täter sich ertappt fühlte sprang er vom Dach und flüch­tet in Richtung Jahnstadion.

  • Der unbe­kannte Mann war etwa 180 Zentimeter groß, dun­kel geklei­det und trug eine Bauarbeiterhose.

Ein Mehrfamilienhaus an der Einsteinstraße im Stadionviertel war am Samstag (5.11.) eben­falls Ziel von Einbrechern. Über das Küchenfenster einer Wohnung im Hochparterre gelang­ten die Täter in die Räumlichkeiten, die sie ver­mut­lich auf der Suche nach Schmuck durchsuchten.

In Weißenberg nahm die Kripo einen Einbruch in ein Einfamilienhaus „Am Kotthauserweg” auf. Über die Terrassentür hat­ten sich die Täter am Samstag (5.11.), zwi­schen 9 und 21 Uhr, Zutritt ver­schafft und ein IPad gestohlen.

An der Ubierstraße (süd­li­che Furth) gelang­ten Täter am Samstag (5.11.), zwi­schen 18 und 22 Uhr, gewalt­sam in ein Einfamilienhaus und stah­len Schmuck.

Am sel­ben Abend schei­ter­ten Einbrecher bei dem Versuch, die Terrassentür eines Reihenhauses an der Steinhausstraße (süd­li­che Furth) aufzubrechen.

Die Polizei hat die Ermittlungen in allen Fällen auf­ge­nom­men. Derzeit wer­tet die Kripo Spuren aus. Zeugen, die an den Tatorten ver­däch­tige Wahrnehmungen gemacht haben, wen­den sich bitte an das zustän­dige Kriminalkommissariat unter der Telefonnummer 02131–3000.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)