Dormagen: Raub auf Tank- und Rastanlage

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Sonntag, 06.11.2016, in den frü­hen Morgenstunden (02:36 Uhr), betrat eine unbe­kannte männ­li­che Person die Autobahnraststätte an der Autobahn 57. 

Der Unbekannte bedrohte den Kassierer mit einem Elektroschockgerät und for­derte ihn auf das in der Kasse befind­li­che Bargeld aus­zu­hän­di­gen. Nach Erhalt des Geldes flüch­tete der Täter zu Fuß in unbe­kannte Richtung.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung von meh­re­ren Polizeibehörden, sowie mit­tels Luftunterstützung durch einen Polizeihubschrauber, ver­lie­fen erfolg­los. Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • männ­lich, ca. 180 cm groß, schlank, mas­kiert mit einer schwar­zen Wollmütze mit vier­ecki­gen Sehschlitzen, beklei­det mit einer dun­kel­grauen Jacke und Hose.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugen, die sach­dien­li­che Hinweise zur Tat oder zum Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Polizei unter Telefon: 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)