Neuss/​Korschenbroich: Einbrecher erbeu­ten Bargeld und Schmuck – Zeugen beschrei­ben Tatverdächtige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Korschenbroich (ots) – Am Grefrather Weg in Neuss hebel­ten Täter am Mittwoch (2.11.), zwi­schen 13:45 und 18:15 Uhr, die Balkontür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. 

Sie durch­such­ten Schränke und Schubladen und ent­ka­men uner­kannt mit Schmuck und einer Kamera.

In Korschenbroich nahm die Polizei am Mittwoch (2.11.) zwei voll­endete Wohnungseinbrüche auf. Während Täter an der Nikolausstraße in Kleinenbroich im Tagesverlauf unge­stört die Balkontür der Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus auf­bra­chen und anschlie­ßend mit Bargeld ent­ka­men, blieb ein Einbruch an der Marienstraße in Glehn nicht unbeobachtet.

Etwa gegen 9 Uhr beob­ach­te­ten Zeugen, wie zwei junge Männer vom Grundstück eines Einfamilienhauses kamen und in Richtung Katharinenstraße weg­gin­gen. Wie sich spä­ter her­aus­stellte, hatte das Duo offen­bar die Terrassentür auf­ge­he­belt und im Haus Schmuck und Bargeld erbeutet.

Die bis­he­ri­gen Fahndungsmaßnahmen der Polizei führ­ten bis­lang nicht zum Erfolg. Deshalb suchen die Ermittler auch öffent­lich anhand einer Täterbeschreibung nach dem Duo:

  • Einer der Einbrecher soll 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank gewe­sen sein. Er war dun­kel gekleidet.
  • Sein Komplize war mit 180 bis 185 Zentimetern ein wenig grö­ßer und kräf­tig gebaut. Er trug eine oliv­far­bene Jacke.
  • In Tatortnähe wurde kurz dar­auf ein dunk­ler Kleinwagen mit aus­län­di­schen Kennzeichen beobachtet.

Ob die­ser im Zusammenhang mit dem Einbruch steht, sol­len nun die wei­te­ren Ermittlungen zei­gen. Zeugenhinweise zu den geschil­der­ten Fällen und ins­be­son­dere zu den beschrie­be­nen Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)