Jüchen: Ehemalige Gaststätte „Lindenhof“ in Bedburdyck als Flüchtlingsunterkunft bezugsfertig

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Bedburdyck  – In den letz­ten Monaten hat die Anzahl der dau­er­haft im Gemeindegebiet Jüchen zuge­wie­se­nen Asylsuchenden wei­ter zugenommen. 

In den letz­ten zwei Wochen wur­den der Gemeinde ins­ge­samt 37 Flüchtlinge zuge­wie­sen. Da trifft es sich gut, dass die ehe­ma­lige Gaststätte „Lindenhof“ in Bedburdyck in Kürze als Flüchtlingsunterkunft bezugs­fer­tig sein wird. Die neue Flüchtlingsunterkunft bie­tet Platz für ins­ge­samt 30 Flüchtlinge.

Gerne würde Bürgermeister Harald Zillikens gemein­sam mit dem Eigentümer des Objektes, Markus Reipen, inter­es­sier­ten Bürgern der Gemeinde die Flüchtlingsunterkunft vor Ort vorstellen.

Aus die­sem Grunde lädt er am 8. November 2016 ab 18 Uhr zu einer Begehung der Räumlichkeiten an der Gierather Straße 9 in Bedburdyck ein.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)