Korschenbroich: Verdienstmedaille in Gold ver­lie­hen – Ehrung für Theo Esser

Korschenbroich – Eine besondere Auszeichnung hat Theo Esser am vergangenen Wochenende erhalten:

Für seine vielfältigen Verdienste um das Gemeinwesen in der Stadt - insbesondere in den Ortsteilen Steinforth-Rubbelrath und Glehn - überreichte Bürgermeister Marc Venten ihm im Festzelt in Steinforth-Rubbelrath im Rahmen des Königsehrenabends die Verdienstmedaille der Stadt Korschenbroich in Gold.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Die Verleihung war auf Initiative der St. Sebastianus Bruderschaft Steinforth-Rubbelrath in das Festzelt verlegt und als Überraschung für den Geehrten vorgenommen worden. Bürgermeister Venten hob in seiner Rede die starke Gemeinschaft in Steinforth und Rubbelrath hervor, wo Nachbarschaftshilfe und der Sinn für die Gemeinschaft groß geschrieben würden: „Unter den vielen ,Anpackern‘ und ,Kümmerern‘ gibt es einige, die sich in besonderer Weise um den Ort und seine Menschen hier verdient machen. Und einen solchen Bürger, der sich in den letzten Jahrzehnten wie kaum ein anderer um das Wohl seiner beiden Dörfer Steinforth und Rubbelrath gekümmert hat, wollen wir an dieser Stelle in den Mittelpunkt rücken.“

Die Verdienste von Theo Esser und sein besonderes ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Gemeinwesens stellte Venten heraus: So ist Esser seit Jahrzehnten als Wahlhelfer im Einsatz und war über drei Legislaturperioden für den CDU-Ortsverband Liedberg als sachkundiger Bürger in verschiedenen Ausschüssen aktiv. In der St. Sebastianus-Bruderschaft Steinforth-Rubbelrath ist er seit fast 65 Jahren Mitglied, war viele Jahre Vorstandsmitglied und Schriftführer. Zwölf Jahre bekleidete er das Amt des Brudermeisters und wurde dann zum Ehrenbrudermeister ernannt. Zudem ist er auch Mitglied der St. Sebastianus-Bruderschaft Glehn.

Über drei Wahlperioden war er Mitglied im Pfarrgemeinderat der Pfarre St. Pankratius Glehn und ist seit 2006 im Kirchenvorstand aktiv. Er ist als Lektor im Gottesdienst und als Betreuer der Firmlinge tätig, ist Senioren-Messdiener und läutet die Totenglocke nach alter Tradition.

Darüber hinaus ist er Mitglied der Matthias- Bruderschaft Glehn und bereits seit 1951 im Kirchenchor „Cäcilia“ Steinforth-Rubbelrath, wo er als Notenwart tätig und insgesamt 25 Jahre als stellvertretender Vorsitzender für die Leitung mit verantwortlich war. Zudem gehört Esser den „Orgelfreunden Korschenbroich“ an. Und als im Jahr 2010 der Bürgerbus Korschenbroich ins Leben gerufen wurde, hat er sich als ehrenamtlicher Fahrer zur Verfügung gestellt.

Die Verdienstmedaille

Die Verdienstmedaille der Stadt Korschenbroich in Gold ist 1979 erstmalig verliehen worden. Seither sind insgesamt 14 Bürgerinnen und Bürger für ihre besonderen Verdienste um das Gemeinwesen in der Stadt mit dieser Auszeichnung geehrt worden. Der Vorschlag erfolgt aus der Bürgerschaft bzw. den Vereinen und Verbänden. Über die Verleihung entscheidet der Rat der Stadt Korschenbroich in nicht-öffentlicher Sitzung.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber