Neuss: Umgestürzter LKW – Person ein­ge­klemmt – A57/​A46

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am frü­hen Morgen ereig­nete sich gegen kurz vor sechs Uhr ein schwe­rer Verkehrsunfall im Autobahnkreuz West (A57/​A46) in Fahrtrichtung Heinsberg. 

Durch das bis­lang noch unge­klärte Unfallgeschehen kippte ein LKW inklu­sive des Anhängers auf die Fahrerseite und kam an einer Betonbegrenzung der Autobahnunterführung zum Stillstand. Der Fahrer wurde in sei­nem Fahrzeug ein­ge­klemmt und lebens­ge­fähr­lich verletzt.

Erkundungen erga­ben, dass der schwer ver­letzte Fahrer unter sei­nem Fahrzeug ein­ge­klemmt war, sodass zur Rettung ein Anheben der Zugmaschine erfor­der­lich wurde. Schnelles Handeln der Rettungskräfte war geboten.

Zum Anheben der Zugmaschine wur­den hydrau­li­sche Heber und par­al­lel dazu Lufthebekissen ein­ge­setzt. Während der tech­ni­schen Rettungsmaßnahmen wurde der Fahrer not­ärzt­lich ver­sorgt. Bereits nach 35 Minuten war der Patient aus sei­nem Fahrzeug befreit und konnte dem Rettungsdienst zur wei­te­ren medi­zi­ni­schen Versorgung über­ge­ben werden.

Er wurde in eine Spezialklinik nach Düsseldorf trans­por­tiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache auf­ge­nom­men. Die Bergungsmaßnahmen dau­ern zur­zeit an. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit ins­ge­samt 26 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.

Weitere Informationen

Alarmierungszeit: 05:36
Einsatzort: A57 – Autobahnkreuz West
Eingesetzte Einheiten: Löschzug 10 (haupt­amt­lich), Löschzug 17 (Holzheim)
Anzahl FW-​Kräfte im Einsatz: 26
Weitere Einheiten: Rettungsdienst, Notarzt und Polizei
Einsatzleiter: Dirk Diederichs
Personen betrof­fen: 1
Personen ver­letzt: 1
Einsatzdauer (ca.): 3 Stunden

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)